Lebendkicker-Kreismeisterschaft: Die Edelzicken scheitern erst im Finale

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
11166860.jpg
Voller Einsatz und hoher Spaßfaktor: Unser Bild zeigt die Stetternicher Damenmannschaft „Peanuts“ gegen die „Bubies“. Foto: Jagodzinska

Stetternich. Zehn Mannschaften hatten sich zur 10. offenen Kreismeisterschaft im „Lebendkicker“ der KG „Schanzeremmele“ Stetternich im Festzelt „Auf der Klause“ angemeldet. „Eigentlich ein bisschen wenig“, fand Turnierleiter Horst Maurischat nach der großen Beteiligung im vergangenen Jahr mit 15 Mannschaften. Nichtsdestotrotz war es eine gelungene Veranstaltung mit hohem Spaßfaktor.

Mit Handschlaufen an der sogenannten Laufstange angeschnallt, kickten reihum zwei Mannschaften mit je fünf Spielern auf einem rund 13 mal 6 Meter großen Feld acht Minuten gegeneinander, ein Torwart, zwei Mittelfeldspieler und zwei Stürmer.

Mit dem Viertelfinale und Halbfinale A und B, dem Spiel um den dritten Platz, Damenendspiel und Finale wurden insgesamt 22 Spiele ausgetragen. Es gab drei Gruppen, die drei Ersten kamen weiter und der beste Zweite. Nach Auszählung der Tore herrscht diesmal schon Klarheit.

Angetreten waren Damentanzgruppen und Männerballette, Karnevalsgesellschaften und Sportclubs. Das Damenendspiel bestritten die „Hillije Mädche” und die Damenmannschaft des SC Stetternich. Fußballerisch erkennbar überlegen gewann wie im vergangenen Jahr die Damenmannschaft des SC Stetternich, diesmal mit einem Torverhältnis von 7:2. Ins Halbfinale gelangten die „Wild Boys“ gegen die „Edelzicken” sowie die Herrenmannschaft des SC Stetternich gegen den „FC Käsebrot”.

Die einzige gemischte junge Damen-/Herrenmannschaft der „Edelzicken” setzte sich überraschend gegen die „Wild Boys” aus Mersch-Pattern mit 5:4 durch. Das gemischte Team entstammt einer der Tanzgruppen der KG Schanzeremmele und nahm erstmals am Turnier teil. Erwartungsgemäß gewannen die Herren des SC Stetternich gegen den „FC Käsebrot” mit einem aber doch umkämpften 10:8.

Das Spiel um Platz 3 zwischen den „Wild Boys” und dem „FC Käsebrot” endete nach Gleichstand im Rahmen der regulären Spielzeit im Elfmeterschießen bei 8:7 zugunsten des „SC Käsebrot”. Die „Edelzicken“ unterlagen erwartungsgemäß, aber nur knapp im Endspiel der Herrenmannschaft des SC Stetternich mit 5:6. Vermutet wurde aber, dass die Herren ihre fußballerische Überlegenheit nicht im vollen Umfang ausgeschöpft haben. Strahlend nahmen die Sieger aus den eigenen Reihen den großen Wanderpokal der KG Schanzeremmele entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert