Mersch/Pattern - Langjährige Mitglieder im Rahmen des Cäcilienfestes geehrt

Langjährige Mitglieder im Rahmen des Cäcilienfestes geehrt

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
13499850.jpg
Für 60-jährige Sängertätigkeit dankte der Kirchenchor St. Agatha Mersch-Pattern seinem Mitglied Friedel Birx (2.v.l.). Irmgard Kollenbrandt (Mitte) wurde zum Ehremitglied ernannt. Foto: Jagodzinska

Mersch/Pattern. Zur Feier des Pfarr-Cäcilienfests hatte der Kirchenchor St. Agatha Mersch-Pattern unter der Leitung von Hubert Ilbertz auf Lieder des französischen Kirchenkapellmeisters und Organisten Charles Francois Gounod (1818-1893) zurückgegriffen.

Im von Monika Heinrichs geleiteten Wortgottesdienst zeigte sich, dass dies eine sehr gute Wahl gewesen ist, zumal die Kompositionen bei den Sängerinnen und Sängern sehr beliebt sind.

Bereits das einleitende „Kyrie Eleison“ ließ die ganze Schönheit und Würde des sakralen Chorgesangs erkennen. Wenn der Gesang den Kirchenraum mit einer Andacht erfüllt, die auch die Gottesdienstbesucher erfasst, dann hat ein Kirchenchor seine Bestimmung erfüllt, das Werk Gottes und seine Schöpfung zu preisen. Dem Kirchenchor St. Agatha Mersch-Pattern gelang dies auf besonders hohem Niveau, nicht zuletzt dank der feinfühligen und akzentuierten Führung durch Hubert Ilbertz.

Nach der Messe trafen sich die Chormitglieder mit Partnern, Ehrenmitglieder und Gäste im Pfarr-Jugendheim. Vor dem gemütlichen Teil stand wie immer die erfreuliche Aufgabe, Ehrungen vorzunehmen. Der Vorsitzenden Angela Wirtz gelingt es stets, trotz aller Routine die richtigen persönlichen Worte zu finden. Auf 60 Jahre Sängertätigkeit kann Friedel Birx zurückschauen.

Im Chor als Bass zu hören, ab und zu auch stimmgewaltig mit positiver wie negativer Kritik bei den Proben, war der Jubilar 26 Jahre im Vorstand aktiv, darunter fast 20 Jahre als Vorsitzender. Zudem war er maßgeblich am über Jahrzehnte durchgeführten Choraustausch und Dekanatssingen der Chöre des alten Dekanats Jülich beteiligt. „Doch wie sehr schwelgen die Damen in den ersten Reihen, wenn Heiligabend wieder das ‚Transeamus‘ erklingt, oder immer dann wenn die Noten tief aus dem Keller kommen“, würdigte Angela Wirtz mit einem Schmunzeln die Stimmkraft des Basssängers. „So lange die Stimme nicht bricht, werde ich treu dabei sein“, versprach daraufhin der mit einer Urkunde und einer Ehrennadel Ausgezeichnete.

Nicht anwesend sein konnte Silvia Esser, deren Ehrung für 25-jährige Sängertätigkeit bereits im Verlauf der Jahreshauptversammlung erfolgte.

Im vergangenen Jahr ist Irmgard Kollenbrandt für 60 Jahre Aktivität im Chor geehrt worden. Sie hat sich nicht nur als Sopranistin in den Chor eingebracht, sondern war auch als Vorsitzende des Damenchors und im Festausschuss tätig. Sie musste ihre Sangestätigkeit als Alt-Stimme einstellen, ist ihren Mitstreiterinnen aber weiterhin eng verbunden. Als Zeichen des herzlichen Danks wurde sie nun zu einem Ehrenmitglied ernannt. Sichtlich gerührt verriet Irmgard Kollenbrandt, wie sehr ihr das Singen fehle.

Weiterhin wurde Willi Schiffer die Ehrenmitgliedschaft angetragen. Da er aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden ist, wird ihm die Ehrenurkunde zu einem späteren Zeitpunkt übergeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert