Landestheater Dinkelsbühl mit Erfolgsroman auf der Bühne

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Bühnenadaption des Erfolgsromans „Gut gegen Nordwind“ zeigen Monika Reithofer und Bernd Berleb vom Landestheater Dinkelsbühl am Freitag, 18. November in Jülich. Die Aufführung beginnt um 20 Uhr in der Stadthalle, Düsseldorfer Straße.

Das Buch des österreichischen Autors Daniel Glattauer ist die moderne Version eines klassischen Briefromans und gilt als „einer der zauberhaftesten und klügsten Liebesdialoge der Gegenwartsliteratur“ (Volker Hage, Spiegel, 22. Dezmber 2006). Hierfür wurde Glattauer 2006 für den Deutschen Buchpreis nominiert. Die Bühnenfassung entwickelte der Autor gemeinsam mit Ulrike Zemme, ehemalige Dramaturgin des Wiener Burgtheaters.

Eigentlich wollte Emmi Rothner ihr „Like“-Abo kündigen. Ein Tippfehler in der Adresszeile lässt die Mail bei Leo Leike landen, einem Uni-Assistenten für Sprachpsychologie. Der antwortet nur, um Emmis nervigen E-Mails wegen der immer noch nicht vollzogenen Kündigung zu entgehen. Emmi fühlt sich verbal herausgefordert und schreibt zurück.

Was als spontaner Wortwechsel beginnt, nimmt schnell eine ungeahnt persönliche Wendung. Lustvoll, provokant und von Neugier getrieben erschaffen sich die beiden Unbekannten mittels Computertastatur und Bildschirm eine virtuelle Welt, in der eine humorvolle Freundschaft ebenso Platz findet wie lustvolles Verlangen.

Emmi ist eigentlich glücklich verheiratet. Leo hingegen erholt sich von der x-ten Trennung von Marlene, mit der er seit Jahren eine On-Off-Beziehung pflegt. Im sicheren Schatten der Unverbindlichkeit teilen beide ihre Sorgen und Ängste, plaudern über Trivialitäten, offenbaren eigene Erfahrungen und Wünsche. Die Versuchung eines persönlichen Treffens steigt. Bleibt die Frage, ob die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhielten?

Karten zu dem Theaterstück „Gut gegen Nordwind“ sind in der Buchhandlung Fischer, Kölnstraße 9-13 in Jülich und online erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert