AZ App

Ladies Night: Gelungene Mischung aus Akrobatik und Showtanz

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
6905462.jpg
Ein Riesenspektakel: Auf dem zweiten Platz landete die Große Garde aus Kaldenkirchen. Foto: Jagodzinska

Mersch/Pattern. Ein voller Erfolg war die 8. Ladies Night der KG Bretzelbäckere Mersch-Pattern mit 1100 feiernden Gästen im ausverkauften Zelt. Als Siegerinnen gingen die KG-eigenen Fire Stars aus dem Turnier hervor – hoch verdient, wie Jülicher Mitstreiterinnen gerne einräumten.

Die professionelle Jury, allesamt ausgebildete Trainer mit C-Lizenz im karnevalistischen Tanzsport, hatte besonderen Wert auf Ausgewogenheit gelegt. Musik und Tanz sollten mit der Themenstellung harmonieren, Akrobatik und Showtanz sich die Waage halten.

Um Beinarbeit und Synchronität besser beurteilen zu können, hatte die gemischte Fachjury auf ein freies Blickfeld zur Bühne und damit auf fünf Meter Abstand zur ausgelassenen Menge bestanden – was der Stimmung allerdings keinen Abbruch tat. Die Fire Stars eroberten in pinkfarbenen Skijacken und weißen Hosen die Bühne und drehten während ihres Auftritts mit allerlei Ski-Accessoires die Bühnendekoration um. Fortan feierten sie tänzerisch „Après-Ski-Party“ im kurzen roten Lederhosenlook und knappem kariertem Oberteil und wurden frenetisch beklatscht.

Echter Hingucker

Ein echter Hingucker war die zweitplatzierte Große Garde Kaldenkirchen mit kreativ/sportlichen Tanz- und Hebeformationen im „traumhaften Schlaraffenland“. Als Eisbrecher der Veranstaltung wärmten die Moonlights der Bretzelbäckere kräftig auf – außerhalb der Wertung. Aufgeteilt in drei Turnierblöcke, schwangen im Anschluss 14 teilnehmende Gruppen in attraktiver Manier Beine und Hüften. Die beliebten Mersch-Patterner Wild Boys verstärkten mit ihrem Auftritt außer Konkurrenz den vierten Block unter anhaltendem Gekreische der weiblichen Fans. Als Men in Black schwebte das Männerballett im U-Boot ein und begeisterte in gewohnter Manier mit Schwung und kraftvoller Akrobatik.

Erwähnenswert ist der Altersunterschied zwischen dem jüngsten und ältesten Tänzer von stolzen 40 Jahren. Souverän und locker meisterte KG-Präsident Tom Kuckartz nicht nur die Moderation, sondern auch seinen Tanzbeitrag als Wild Boy. Die Startnummer 1 hatten die City Girls der Stadtgarde, die Zweitplatzierten des Vorjahres, bei der Auslosung zu Beginn der Veranstaltung gezogen. Sie verblüfften mit ihrem schwungvollen Beitrag „Auf geht’s zum Rummel“ mit besonders vielen Kostümwechseln vom Vampir bis zum Blumenmädchen.

Auf ihrer „Route 66“ zeigten sich die Jülicher Starlights als American Women in ihrem sehr rhythmischen Beitrag besonders geschmeidig und gelenkig. Eine Tanzshow mit tollen Kostümen und viel Interaktion boten die Hillije Mädche aus Kirchberg (Platz 3) zum Thema „Schneewittchen und die sechs bis acht Zwerge“ und die Dancing Devils aus Gangelt als Tarzan, Jane und die Affenbande.

Show und Akrobatik

Großartig waren die Gruppen aus Hambach und Lindern, die sich jeweils Girls United tauften. Als Dschungelgirls oder Girls in Black begeisterten sie mit einem Mix aus Show und Akrobatik. Ein Renner waren auch die Mönchengladbacher Surprise Fantasy mit ihrem Marinebeitrag. Sie überzeugten durch viel Temperament und synchrone Beweglichkeit. Ihren Namen zum Motto gemacht hatten die schwungvollen Cheerleader aus Schmidt und die Tweeties on Tour aus Thorr. Als „tpyisch Mann – typisch Frau“ glänzten die Jülicher Lucky Stars, als Drunken Sailors Mirage aus Kempen.

Von begeistertem Kreischen begleitet wurde der Auftritt der Vorjahressiegerinnen, der Sunshine Ladies aus Mersch-Pattern. Die mit Abstand ältesten Teilnehmerinnen gefielen mit ihrer reizvollen Matrosennummer. Eine Konfetti-Rakete, abgefeuert aus den Händen der Siegerinnen, größtenteils die Töchter der Sunshine Ladies, beendete ihren viel beklatschten Auftritt. In den Tanzpausen und der After-Show-Party begleitete DJ Andy die feiernde Menge.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert