„Kulturstrolche“ singen in der Promenadenschule

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
12486965.jpg
Aktion der „Kulturstrolche“ mit Andy Cormann: Promenadenschüler nehmen mit Klassenlehrerin Susanne Lucas „Lieder“ von Adel Tawil und „Wir sind groß“ von Mark Forster auf. Foto: Jagodzinska

Jülich. Der Jülicher Musiker Andy Cormann greift in die Saiten seiner Akustikgitarre und stimmt den Song an, Kinderstimmen erklingen. Die erste Strophe von „Lieder“ von Adel Tawil singen die stimmgewaltigeren Jungen, später sind die Mädchen an der Reihe, beim Refrain ist jede Stimme gefragt.

In der letzten Strophe wird im Rhythmus mitgeklatscht, den Ausklang interpretiert Cormann solo. Zunächst stehen noch zwei Proben auf dem Programm, dann drückt Susanne Lucas, Klassenlehrerin und Leiterin der Promenadenschule, die Aufnahmetaste.

„Eine schöne Idee mit der Aufnahme“, bestätigte Allroundmusiker Cormann, der vor allem mit seinem Spiel des „Didgeridoo“, Holzblasinstrument der australischen Ureinwohner, Erfolge feiert. Die Musikstunde ist Teil der „Kulturstrolche“, ein breit gefächertes Kulturprogramm für Grundschüler, das in Jülich mit dem Schuljahr 2011/12 an den Start ging. Die Promenadenschule ist im zweiten Jahr dabei.

„Wir waren schon tanzen, haben die KuBa-Rallye mitgemacht, und der russische Kulturverein war hier“, gab Lucas einen Überblick. Zur Terminierung einer Aktion der „Kulturstrolche“ klärt sie jeweils vorab telefonisch mit Christoph Klemens vom Jülicher Kulturbüro, „was wir gerne machen wollen“. Andy Cormann war vor zwei Monaten schon einmal in der Schule. „Die Kinder waren so begeistert“ – und wünschten eine Wiederholung. Damit die Viertklässler diese nicht verpassen, musste noch im ablaufenden Schuljahr ein Termin gefunden werden. Im Vorfeld hatten die Grundschüler natürlich fleißig geprobt. Das Lied von Adel Tawil haben sie selbst ausgesucht, genauso wie den nachfolgenden Song „Wir sind groß“ von Mark Forster.

Nach einem erstklassigen Gitarren-Intro stimmten sechs Mädchen und Jungen den Song an, der es in sich hat. „Zeigt jetzt mal, dass ihr das könnt“, motivierte der Musiker die Kids. Worum geht es denn überhaupt? „Keinen Plan“, gestand ein Schüler offen ein. „Es geht um Freundschaft. So müsst ihr euch das auch denken“, erläuterte Cormann. „Der erzählt das“, setzte Lucas erklärend nach. Beim nächsten Versuch klappte der Gesang erheblich besser, kräftiger und vor allem ausdrucksstarker. Wieder drückte die Schulleiterin die Aufnahmetaste…

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert