Kulturstrolche im Kulturbahnhof

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
13318263.jpg
Das war spannend für die frisch gebackenen Kulturstrolche zu sehen, wie so ein DJ arbeitet. Foto: Kròl

Jülich. In der Stadt Jülich gibt es 42 neue Kulturstrolche. Ausgerüstet mit Pass, Aufkleber und Kappe kehrten die Schüler und Schülerinnen des zweiten Schuljahres der Gemeinschaftsgrundschule Jülich-Nord, Teilstandort Welldorf nach ihrem Besuch im Jülicher Kulturbahnhof stolz zu ihren Schulkameraden zurück.

Seit rund fünf Jahren beteiligt sich die Stadt Jülich an dem Projekt „Kulturstrolche“, das in Münster entwickelt wurde und nun vom Land NRW übernommen und gefördert wird. 15 Grundschulklassen nehmen daran teil; ein bis zwei Aktionen sollen sie in jedem Schulhalbjahr umsetzen. Und so lernen sie im Klassenverband die Stadtbücherei kennen, besuchen Museen, die Musikschule, die Zitadelle, den Brückenkopf-Park und sind überall dort, wo Kultur gemacht wird. Dabei haben sie gegenüber den übrigen Besuchern einen gewaltigen Vorteil. Sie dürfen hinter die Kulissen schauen und zusehen, wie die verschiedenen Einrichtungen organisiert sind und arbeiten.

Ihre Laufbahn beginnen die Kinder stets, wie nun auch die Welldorfer Schüler, im Kulturbahnhof der Stadt. Einen Vormittag lang verbringen sie dort und dürfen einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Aufgeteilt in vier Gruppen schauten die Jungen und Mädchen DJ Buto über die Schultern und erfuhren so manches über die Aufgaben eines DJs. Mit Klaus Kraft, der im Kuba als Filmvorführer tätig ist, entdeckten sie das Kino von einer ganz neuen Seite. Kai Meister führte sie in die Geheimnisse des Theatermachens ein, und gemeinsam mit Klaus Schweitzer gingen sie auf Entdeckungstour in den Keller des KuBas zu den Probenräumen. Hier durften sie dann auch alle einmal das Schlagzeug ausprobieren. Die Zeit verging wie im Flug, und als Christoph Klemens vom Kulturbüro der Stadt Jülich die Kinder mit ihren Lehrerinnen Solveig Vit und Gabi Wollschlager verabschiedete, wären einige sicher gerne länger geblieben.

Doch sie konnten sich trösten, denn in den nächsten beiden Jahren, bis sie die Grundschule verlassen, werden sie noch viel Neues bei ihren Kulturstrolch-Aktionen entdecken und kennenlernen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert