Kultursommer: Duett zu vier Händen als Highlight

Letzte Aktualisierung:

Linnich. Im Rahmen des Linnicher Kultursommers findet am Sonntag, 7. August, bei Familie Herzogenrath ein Hauskonzert der besonderen Art statt. Die Pianisten Xin Wang (China) und Florian Koltun spielen ein Duett zu vier Händen.

Xin Wang ist eine der führenden Pianistinnen der Inneren Mongolei. Schon im Alter von sieben Jahren wurde sie Preisträgerin des nationalen chinesischen Klavierwettbewerbs und konzertierte in den großen Konzerthäusern Chinas. Studiert hat Xin Wang an den Musikhochschulen in Köln und Nürnberg. Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe.

Eine rege Konzerttätigkeit führt sie regelmäßig in die wichtigsten Konzertsäle Europas und Asiens sowie zu bedeutenden Musikfestivals, wie „Monschau Klassik“, dem Klavierfestival „note di primavera“ (Sizilien) oder dem „International Piano Festival“, Wuhan (China). Regional bekannt ist Xin Wang als künstlerische Leiterin des „Klaviersommer Geilenkirchen“ sowie als Juryvorsitzende und künstlerische Leiterin des internationalen Klavierwettbewerbs „Euregio Piano Award“.

Der Pianist Florian Koltun schloss sein Klavierstudium an der Musikhochschule Köln bei Prof. Ilja Scheps ab. Er ist ebenfalls Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe. Eine rege Konzerttätigkeit führt ihn als Solist und Kammermusiker quer durch Europa und Asien. In Deutschland gab er Gastspiele unter anderem in der Alten Oper Frankfurt. Florian Koltun ist darüber hinaus künstlerischer Berater der bekannten Festspiele „Monschau Klassik“ und musikalischer Leiter zum Beispiel von „strichART“, Aachen.

Den Gästen des Hauskonzerts, das um 15 Uhr in der Straße Im Krähwinkel 9 in Linnich stattfindet, präsentieren die beiden Musiker Klavierwerke für vier Hände von Wolfgang Amadeus Mozart (Sonate C-Dur, KV 381 und Sonate D-Dur, KV 521). Auf dem Programm stehen zudem Brahms „Ungarische Tänze“ (Nr. 1, 2 und 5) sowie die Fantasie f-Moll zu 4 Händen, D 940, op. 103, von Franz Schubert. Gastgeber des Hauskonzerts ist Familie Herzogenrath. Das Konzert wird veranstaltet von „Kultur ohne Grenzen“ und findet im Rahmen des Linnicher Kultursommers statt. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Der Linnicher Kultursommer ist eine Veranstaltungsreihe, die das Linnicher Kulturleben maßgeblich mitgestaltet. 2016 finden zwischen Mai und Oktober mehr als 50 Veranstaltungen statt. Eine Arbeitsgruppe des Vereins „Wir in Linnich“ plant und koordiniert den Kultursommer.

Der Verein „Kultur ohne Grenzen“ vermittelt kostenfrei Kunstschaffende im Exil und organisiert Konzerte, Vorträge und Ausstellungen. Der Verein wurde 1999 von Marijke Barkhoff-Freeling gegründet, die dafür das Bundesverdienstkreuz erhielt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert