Jülich - Kulturhaus am Hexenturm feiert 20-jähriges Bestehen

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Kulturhaus am Hexenturm feiert 20-jähriges Bestehen

Letzte Aktualisierung:
Lange umstritten: Das 20-jähr
Lange umstritten: Das 20-jährige Bestehen des Kulturhauses am Hexenturm wird am Samstag groß gefeiert. Foto: Wolters

Jülich. Vor gut 20 Jahren, im Mai 1992, wurde das Kulturhaus am Hexenturm eröffnet. Zunächst zog die Stadtbücherei ein, Stadtarchiv und Museum folgten wenige Monate später. So sollte das geplante Konzept eines kulturellen Treffpunkts im Herzen der Stadt umgesetzt werden.

Seit dem Einzug vor 20 Jahren hat sich viel getan: Das Museum Zitadelle war in den ersten Jahren noch mit Ausstellungsräumen vertreten. Diese sind jetzt in der Zitadelle untergebracht. Im Kulturhaus befinden sich aber weiterhin die Verwaltung sowie die Kunst- und Geschichtsbibliothek des Museums Zitadelle Jülich und des Jülicher Geschichtsvereins 1923.

Das Stadtarchiv befindet sich seit der Anfangszeit in den unteren Räumen. Dieser Platz reicht für den großen und stetig größer werdenden Bestand nicht aus, so dass die Archivalien auch noch an anderen Stellen untergebracht sind. Insofern wird die Überlegung angestellt, mittelfristig das Stadtarchiv und seine Bestände zu zentralisieren, um die Bedeutung des Archivs für Geschichte und Kultur zu unterstreichen.

Auch in der Stadtbücherei gab es etliche Veränderungen. Der klassischen Bücherbestand wurde im Lauf der Zeit mit neuen Medien erweitert, etwa Wii-Spielen, Blu-rays und den technischen Neuerungen wie dem drahtlosen Internetzugang. Auch die Inneneinrichtung ist modernisiert und den neuen Bedürfnissen angepasst worden. So wurden moderne Möbel angeschafft, der Kinderbereich offener gestaltet und 2010 ein Bereich für Jugendliche eröffnet, den diese auch geplant hatten.

Der September steht ganz im Zeichen des 20-jährigen Bestehens - der „runde Geburtstag” soll groß gefeiert werden. Die Stadtbücherei hat das Event in die Hand genommen und für Samstag, 29. September, ein buntes Programm geplant:

Kinder bis zwölf Jahre können ab sofort an einem „Kultur-Preisausschreiben” teilnehmen. Die Rätselbögen liegen in der Stadtbücherei aus oder können online abgerufen und zu Hause ausgedruckt werden. Um einen Preis bei der Sieger-ehrung am Samstag um 12 Uhr zu erhalten, muss das Preisausschreiben spätestens heute, 18 Uhr, abgegeben werden.

Am Samstag findet über den Tag verteilt der eigentliche Festakt statt: Besondere „Leckerbissen” sind der Bücherflohmarkt des Fördervereins (10 bis13 Uhr) und die kostenlose Ausleihe von DVDs und Konsolenspielen an diesem Tag.

Zwischen 11 und 13 Uhr bietet die Stadtbücherei ein buntes Rahmenprogramm für Kinder an. Ab 11 Uhr erzählt Museumsleiter Marcell Perse ein Märchen. Von 12.30 bis 13 Uhr wird es musikalisch. Die Vorlesepaten der Stadtbücherei unterhalten mit Liedern zum Mitsingen und Bewegungsspielen. Die Teilnahme ist ohne Voranmeldung möglich und kostenlos. Ab 19 Uhr dürfen sich die Erwachsenen auf eine neuen Ausgabe von „Jülich liest” freuen.

Es wird ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern der drei Kulturhaus-Institutionen geben. Die Darbietenden stellen kurze Passagen aus ihren Lieblingsbüchern vor. Zeitlich bieten die Leser/innen Literatur aus den letzten 20 Jahren. Auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz. Karten zum Preis von fünf Euro sind in der Stadtbücherei erhältlich. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung unter Telefon 02461/936363 gebeten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert