Kultur erweitert in Jülich wieder den Horizont von Kindern

Von: rb
Letzte Aktualisierung:
Rene Blanche
Pressesprecherin Sigrid Baum (v.l.), Christoph Klemens vom Kulturbüro und Dezernentin Katarina Esser mit zwei Plakaten zum Kinder-Kultur-Sommer Anfang August. Foto: Rene Blanche

Jülich. Um allen Kindern, ganz gleich mit welchem gesellschaftlichen oder kulturellen Hintergrund, einen Zugang zur Kultur zu ermöglichen, lautet auch in diesem Jahr wieder die ehrgeizige Ambition des Jülicher Kinder-Kultur-Sommers. „Und deshalb ist es einfach wichtig, dass die Teilnahme kostenlos ist“, sagte Dezernentin Katarina Esser bei der Präsentation des neuen Programms im Renaissancegarten der Zitadelle.

Seit fünf Jahren bereits wird an gleicher Stelle großen und kleinen Zuschauern ab vier Jahren ein abwechslungsreiches Kulturmenü mit Theater, Comedy, Musik und Akrobatik serviert, das sich großer Beliebtheit erfreut. Bei der Zusammenstellung des Programms achtet Christoph Klemens vom Kulturbüro der Stadt Jülich alljährlich auf hohe Qualität. Und so sind es einmal mehr ausschließlich prämierte Darbietungen, die den kulturellen Horizont der Kinder erweitern sollen.

„Wir engagieren uns gern bei Aktivitäten, die Kindern zugute kommen, und sie aus dem Dunstkreis der reinen Internet-Aktivitäten herausholen“, sagte Sigrit Baum, Pressesprecherin der Stadtwerke Jülich, auf deren finanzielle Unterstützung sich die Macher des Jülicher Kinder-Kultur-Sommers wieder verlassen können. „Da haben die Verantwortlichen eine bunte Palette zusammengestellt. „Die Kinder werden ihren Spaß haben“, lobte Baum.

An vier Tagen gehen die Aufführungen bei gutem Wetter im Renaissancegarten der Zitadelle über die Bühne. Sollte es regnen, wird ins nahegelegene PZ ausgewichen. Organisator Christoph Klemens wird die kleinen und großen Gäste bei allen vier Veranstaltungen persönlich willkomen heißen und freut sich bereits auf strahlende Kinderaugen bei „Land auf, Land ab“ von der Mukketier Bande (am 1. August), bei „Träumeland“ mit Herbert und Mimi (am 2. August), bei „Wer hat den Atlantik geklaut“ vom Figurentheater Marmelock (8. August) sowie bei „Kleine Menschen Große Helden“ vom Kom’ma Theater (9. August). Beginn ist jedes Mal um 15 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert