Kuh-l: Wenns „Platsch”" macht, ist das Spiel zu Ende

Letzte Aktualisierung:

Kofferen. „Die Kuh hat gekackt!” Mit diesen Worten wurde das Kuh-Bingo vom Geschäftsführer des Sportverein Kofferen 1919 beendet. Zuvor durfte sich Vierbeiner „Donna” ca. zwei Stunden auf dem Sportplatz im markierten Bingo-Feld bewegen.

Die Zwischenzeit überbrückten die Bingo-Spieler mit Leckereien vom Grill, Kuchen und Getränken. Trotz des schlechten Wetters waren zahlreiche Gäste erschienen. Die Kinder und auch der ein oder andere Erwachsene ließen sich schminken und huschten dann als Tiger, Fee oder Vampir über den Platz.

Die Kuh ließ sich derweil von den Feiernden nicht stören. Ging von einer Seite zur anderen und ließ schließlich ihren Kuhfladen auf das Feld mit der Nummer 47 fallen. Die vier glücklichen Gewinner erhielten 25 Prozent der Loseinnahmen.

Doch der größte Gewinner dieses Tages war sicherlich das Kinderhaus „Sterntaler” aus Wegberg. Der Sportverein Kofferen überreichte dem Leiter Thomas Hasselbach 1150 Euro, die beim Losverkauf und durch Spenden zusammen gekommen waren. Die mitgekommenen Kinder des Kinderhauses freuten sich riesig und sind schon gespannt darauf, wie das Geld für sie verwendet wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert