Kriegsgräber sind nicht die einzige Aufgabe

Letzte Aktualisierung:
So sieht die Sammelbox des VDK
So sieht die Sammelbox des VDK aus.

Jülich. „Versöhnung über den Gräbern - Arbeit für den Frieden.” Unter diesem Leitwort widmet sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen.

Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, er berät öffentliche und private Stellen, er unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.

Finanziert wird die Arbeit des Volksbundes zu etwa 90 Prozent aus Spenden. Lediglich 10 decken öffentliche Mittel des Bundes und der Länder. Mit der Anlage und Erhaltung der Friedhöfe bewahrt der Volksbund das Gedenken an die Kriegstoten. Die riesigen Gräberfelder erinnern die Lebenden an die Vergangenheit und konfrontieren sie mit den Folgen von Krieg und Gewalt.

Mit einer intensiven Jugendarbeit vermittelt der Volksbund Wissen um die leidvolle Geschichte Deutschlands und seiner Nachbarn. Er betreibt als weltweit einzige mit der Kriegsgräberfürsorge beauftragte Organisation Jugend- und Schularbeit und bietet Projekte zur Friedenserziehung an.

Ausgehend von Gräbern der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft erfahren die Jugendlichen, dass Meinungsfreiheit, Wahrung der Menschenrechte, Demokratie und Frieden keine Selbstverständlichkeiten sind, sondern das stete Engagement jedes Einzelnen für deren Erhalt erfordern. Weitere Informationen zur Jugendarbeit erhalten Sie unter www.volksbund.de. Der Volksbund vermittelt einen Einblick in das heutige Leben anderer Menschen und hilft so, Brücken von Mensch zu Mensch, von Land zu Land zu schlagen und leistet seine humanitäre Arbeit stellvertretend für uns alle. Er bedarf jedoch unserer Unterstützung und Hilfe.

Vom 1. bis 18. November

Die diesjährige Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. findet statt vom 1. bis zum 18. November. Die Spendensammlung ist jedoch nur dann erfolgreich, wenn viele Sammler (Schüler, Auszubildende sowie Jugendliche und Erwachsene) diese Aktion unterstützen. Bereits Jugendliche ab 15 Jahren können mithelfen!

Wenn Sie als Sammler die Haus- und Straßensammlung unterstützen möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Hamacher (? 63 417) oder Frau Noppen (? 63 388), im Bürgermeisterbüro, Neues Rathaus, Zimmer 111.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert