Kreis antwortet: 90 Kita-Plätze haben wirklich gefehlt

Letzte Aktualisierung:
11658860.jpg
Die neue provisorische Kita auf dem alten FH-Gelände. Foto: Uerlings

Jülich/Düren. Die Jülicher Politik hat in der Jugendausschusssitzung am Montag Kritik am Kreis Düren geübt. Bei der Diskussion über die Einrichtung einer provisorischen Kindertagesstätte in Containern auf dem alten Fachhochschulgrundstück wunderten sich Vertreter mehrerer Fraktionen über „Alarmmeldungen“ des Kreisjugendamtes Anfang 2015, wonach 90 Kinder in Jülich unversorgt seien.

Nun aber würde eine Kita mit nur 25 Plätzen geschaffen. Das war im Artikel „Kinder beziehen die alte FH als Erste“ zu lesen, auf den Gregor Dürbaum, Leiter des zuständigen Amtes beim Kreis Düren, reagiert: „Es trifft zu, dass wir im Frühjahr 2015 rund 90 Kinder ohne Betreuungsmöglichkeit in Jülich hatten. Wir haben darauf reagiert und schon viele zusätzliche Plätze geschaffen. So haben wir die Tageseinrichtung St. Rochus im laufenden Kindergartenjahr 2015/16 durch eine mobile Lösung um eine komplette Gruppe erweitert. Zudem wird das Dachgeschoss dort zurzeit um zwei komplette Gruppeneinheiten erweitert.“

Weiterhin seien alle Tageseinrichtungen in Jülich „voll ausgelastet“, erklärt Dürbaum weiter. Die Gruppen „sind in der Regel mit zwei erlaubten zusätzlichen Kindern über Soll belegt. Außerdem sind einige provisorische Gruppen in Betrieb“.

Der Kreisjugendamtsleiter: „Auch die beiden Gruppen in den mobilen Einheiten auf dem FH-Gelände sind mit den besagten 25 Kindern voll ausgelastet. Da dort hauptsächlich junge Kinder mit Rechtsanspruch betreut werden, ist die mögliche Gruppenstärke im Vergleich zu Regelgruppen viel geringer. Insgesamt ist es uns gelungen, allen Kindern mit dringendem Betreuungsbedarf einen Platz zu geben. Auch Kinder aus Flüchtlingsfamilien haben ab dem vollendeten ersten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Wegen der erwarteten steigenden Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren bestehen unter jugendhilfeplanerischen Aspekten überhaupt keine Zweifel an der Notwendigkeit, auf dem Gelände der FH eine neue feste drei­gruppige Kita zu errichten.“

Der Jülicher Fachausschuss sehe das genauso und habe am 25. Januar grünes Licht für das Projekt gegeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert