Kraftstoffpreise in Jülich spielen verrückt

Von: -vpu-/hfs.
Letzte Aktualisierung:
13075567.jpg
Die Umbauarbeiten an dieser Tankstelle Jülich dauern noch an. Es ist nicht sicher, aber möglich, dass diese zwischenzeitliche Schließung die Kraftstoff-Preissprünge ausgelöst hat, vermutet ein Insider. Foto: hfs.

Jülich. Seit ein paar Wochen ist Jülich beim Tanken ein teures Pflaster, denn die Preise an den Jülicher Tankstellen gehören im Moment weit und breit zu den höchsten, sogar im Landesvergleich. Das sagt ein Insider, der weder seinen Namen noch Angaben zu seinem Beruf in der Zeitung sehen möchte, aber einen engen Kontakt zur Mineralölwirtschaft hat und der Redaktion bekannt ist.

Die hohen Preise sind keine Seltenheit, wie die Lokalredaktion festgestellt hat. Eine schlüssige Ursache ist kaum auszumachen. Vielleicht nutzen die Konzerne die Gelegenheit, dass derzeit eine Jülicher Tankstelle umgebaut wird. Oder aber eine Theorie, die Julia Spicker von der Kommunikationsabteilung des ADAC Nordrhein darlegt, trifft zufällig zu: „Es kann immer sein, dass ein Konzern mal einen Versuchsballon startet, inwieweit in einer Region höhere Preise durchzusetzen sind.“

Ein Beispiel in dieser Woche am späten Vormittag für Diesel-Kraftstoff: Der Preis in Düren (Euskirchener Straße) für Diesel beträgt 1,009 Euro pro Liter. Auch am Stadtausgang (Schoellerstraße): 1,009 Euro – und in Niederzier-Selhausen auf beiden Straßenseiten: 1,009 Euro und 1,019 Euro. Dann in Jülich auf der Neusser Straße und der Aachener Landstraße: 1,239 Euro. Zu dieser Zeit kostet der Liter Diesel in Aldenhoven und Linnich jeweils unter 1,05 Euro. Die „Sonderpreise“ in der Herzogstadt stechen ins Auge, zumal der ADAC für die zu Ende gehende Woche einen NRW-Durchschnittspreis von 1,09 Euro ermittelt hat. Für andere Kraftstoffe galt – auf anderem Niveau – Entsprechendes.

Die Jülicher Tankstellenpächter können und wollen dazu nichts sagen, zumal sie die Preise nicht beeinflussen; die werden aus der Ferne „eingespielt“. Die Lokalredaktion wird an die Konzern-Pressestellen verwiesen.

Zu denjenigen, die im Jahr rund zehn Prozent des in Deutschland verbrauchten Diesel- und Ottokraftstoffes liefern und damit die größte Raffinerie in der Bundesrepublik betreiben, zählt die Shell Rheinland, die ihren Sitz in Wesseling/Godorf bei Bonn hat. Irgendwann in der Woche steuern Shell-Tankzüge auch Jülich an. So wie am Mittwochmorgen, an der Shell-Tankstelle in Linnich wird geliefert, der Diesel-Literpreis beträgt 1,049 Euro. Darüber können sich Autofahrer, die an der Tankstelle des selben Pächters in Jülich zur gleichen Zeit tanken, nur wundern. Denn die müssen 1,189 Euro bezahlen.

Die „jeweilige Wettbewerbssituation der entsprechenden Station vor Ort“ führt die Pressestelle des Shell-Konzerns in Hamburg an. „Das gilt für Jülich ebenso wie für die knapp 2000 weiteren Shell-Stationen in Deutschland“, sagt Cornelia Wolber, Pressesprecherin des Unternehmens. Für Kraftstoffpreise seien „die Beschaffungskosten für die Tonne Diesel und die Tonne Benzin ausschlaggebend“. Täglich oder auch mehrmals am Tag kann es zu Veränderungen kommen, weil auch das Umfeld beobachtet wird und in vielen Städten freie Tankstellen die Preise der Marken meistens unterbieten.

„Die Tatsache, dass sich die Preise mehrmals am Tag ändern, ist Ausdruck des intensiven Wettbewerbes auf dem deutschen Tankstellenmarkt“, hebt Cornelia Wolber hervor.

Die Preise werden bei Shell und anderen automatisch übermittelt. Der Tankstellenpächter hat keinen Einfluss mehr und wundert sich oft selbst, wann und warum die Anzeigen nach oben oder unten gehen.

Der von uns befragte Insider vermutet, dass der Umbau und zwischenzeitliche Wegfall einer Tankstelle die Preissprünge in Jülich ausgelöst habe. Das wird sich bei der Wiedereröffnung zeigen, denn vor einigen Wochen lagen die Jülicher Tanktarife bei weitem nicht so deutlich entfernt von denen in Aldenhoven, Linnich oder auch Düren. Das könnte Ende nächster Woche der Fall sein, hieß es vor Ort bei den Handwerkern.

Wer nicht zu viel bezahlen will, sollte sich im Netz oder mit speziellen Handy-Apps informieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert