Boslar - Kostümsitzung: Boslarer Karnevalsgesellschaft landet närrischen Volltreffer

Kostümsitzung: Boslarer Karnevalsgesellschaft landet närrischen Volltreffer

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
9239915.jpg
Ein singender Prinz und ein bestens aufgelegtes Dreigestirn, das von der Linnicher Stadtgarde begleitet wurde, ließen die Stimmung im Boslarer Festzelt überschäumen. Foto: Krol

Boslar. Es war der ganz große Abend des diesjährigen Dreigestirns der Karnevalsgesellschaft Alle Mann Boslar. Prinz Roland I (Singler), Bauer Walter I (Dohmen) und Jungfrau Ralfaela I (Ritz) mit Prinzenführer Joppi Hochstein und ihrem Gefolge wurden bei ihrem Einzug zum Ende der Karnevalssitzung im Festzelt begeistert gefeiert

Es war ein prächtiges Bild, das sie gemeinsam mit der Linnicher Stadtgarde boten, die nicht nur ihre Tanzgarde, sondern auch den Spielmannszug mitgebracht hatte.

Hoch schlugen die närrischen Wogen zu diesem Zeitpunkt schon, war der Boden mit einem kleinen, aber feinen Sitzungsprogramm bestens vorbereitet worden. Gemeinsam mit den Roten Funken Würm hatte der Elferrat der KG Einzug gehalten, und das Corps hatte sich mit kölschen Liedern schnell in die Herzen des närrischen Publikums gespielt. Im vergangenen Jahr hatte die Tanzgruppe „Primadonnas“ die KG bei ihren Auftritten begleitete.

Nun hatten sie sich ganz der KG angeschlossen, und da war es für die jungen Mädchen selbstverständlich, das Sitzungsprogramm mit einem tollen Auftritt zu bereichern und die Zuschauer auf eine Reise in die Welt des Schlagers mitzunehmen. Nahtlos schloss sich daran der Auftritt der Stewardess Marina (Willems), der fliegenden Holländerin an. So manches hatte sie aus ihrem Berufsalltag zu berichten, mischte sich unters Publikum und ließ auch noch einmal den Höhepunkt des vergangenen Jahres, die Fußball-WM aufleben. Ein Auftritt der Showtanzgruppe Lich-Steinstraß mit ihrer fetzigen Choreografie und dem Besuch des Sitzungspräsidenten aus Köln (Volker Weininiger) rundeten das Programm ab.

Lieblingslied geschmettert

Und dann war auch schon der große Augenblick gekommen und das Dreigestirn hielt Einzug. Ihnen zu Ehren hatten sich „die Seejungfrauen“, das Männerballett der KG, in ihre kurzen Röckchen geworfen und begeisterten mit ihrem Gardetanz. Wer die Linnicher Stadtgarde kennt, weiß, dass auch sie immer für eine Überraschung und ein flottes Liedchen gut ist. Da wollte auch Prinz Roland nicht abseits stehen und schmetterte lautstark sein Lieblingslied von Brings „ne kölsche Jong“ mit. Im Saal gab es kein Halten mehr.

Es war der Abend der Überraschungen, denn aus dem Nichts heraus hatte sich eine Tanzgruppe gegründet, die Herzdamen aus dem Freundeskreis des Dreigestirns. Da Wildwest das Thema der diesjährigen Session ist, verwandelten sie das Zelt kurzerhand in einen Saloon und stürmten als Bardamen die Bühne. Da wollte auch das Herrenballett nicht abseits stehen, als gestandene Mannsbilder hatten sie sich in Cowboys verwandelt und rissen schnell das Regiment an sich.

Die Stimmung war auf ihrem Höhepunkt angelangt und setzt sich bis spät in die Nach fort, denn nun spielte die Band „Change“ zum Tanz auf und Harald Veith und Markus Gröbel, die durch das Programm geführt hatten, durften sich endlich auch ihr Bierchen schmecken lassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert