Jülich - Kommunalwahl: FDP tritt in allen Stadtbezirken an

Kommunalwahl: FDP tritt in allen Stadtbezirken an

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Der FDP-Stadtverband Jülich zieht ohne eigenen Bürgermeisterkandidaten in die Kommunalwahlen. Die Frage war auf der entsprechenden Wahlversammlung absolut kein Thema.

„Ich bin froh, dass wir in allen 19 Wahlkreisen einen eigenen Kandidaten aufstellen können”, begrüßte Vorsitzender Winfried Cremerius die Parteimitglieder im Hotel Kaiserhof. Sein besonderer Gruß ging an die Adresse des FDP-Kreisvorsitzenden Helmut Jansen, der einstimmig mit der Versammlungsleitung betraut wurde.

Die anschließende Nominierung der Direktkandidaten für die Kommunalwahl am 7. Juni verlief zügig, alle 19 Parteimitglieder - einige ließen sich entschuldigen, stimmberechtigt waren zwölf Personen - wurden einstimmig nominiert. Es sind dies Erika Wolf (Wahlkreis 1), Wolfgang Steufmehl (2), Monika Cremerius (3), Dr. Harald Conrad (4), Dr. Hagen Fink (5), Dr. Gerd Schumacher (6), Clemens Schüssler (7), Marion Osterfeld (8), Arnold Beginn (9), Winfried Cremerius (10), Franz-Volker Haase (11), Markus Hilgers (12), Anneliese Conrad-Wienands (13), Volkmar Möllers (14), Ulrike Fink (15), Marius Osterfeld (16), Maximilian Conrad (17), Egbert Reinartz (18) und Markus Rohowsky, der im Wahlkreis 19 kandidiert.

Aus dem Hut gezaubert

Mit Spannung verfolgte die Versammlung die Aufstellung im Wahlkreis 11 (Jülich-Süd, Altenburg, Daubenrath, Selgersdorf), wo mit Claus-Hinrich Neuenhoff wohl der ehemalige FDP-Ortsverbandsvorsitzende wieder antreten wird. Der hatte nach Meinungsverschiedenheiten vor einiger Zeit den Ortsverband gewechselt. Für diesen Wahlkreis „zauberte” Cremerius mit Franz-Volker Haase ein Mitglied hervor, das zuvor dem Ortsverband Inden/Altdorf angehörte und nun in Koslar wohnt.

Um bestens für den Wahlkampf gerüstet zu sein, einigte sich der Jülicher Ortsverband darauf, auch mit einem eigenen Stand auf der Rheinlandschau im April präsent zu sein. Hier hoffen die Liberalen, auch Politprominenz aus Berlin begrüßen zu können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert