Körrenzig - Körrenziger Schützen finden einen neuen König

Körrenziger Schützen finden einen neuen König

Letzte Aktualisierung:

Körrenzig. Wie in jedem Jahr herrscht am Himmelfahrtstag in Körrenzig helle Aufregung. Das ganze Dorf fragt sich: „Wer wird neuer Schützenkönig?“ Die Zusatzfrage lautete: „Gibt es überhaupt einen Schützenkönig?“, denn traditionell werden an diesem Tag die neuen Majestäten der St.-Antonius-Schützen ermittelt.

Bei sommerlichen Temperaturen, Sonnenschein und wolkenlosem blauem Himmel versammelten sich die Schützenbrüder zu einem Umzug mit Parade zu Ehren der Majestäten 2015, Schützenkönig Manfred Creuels und Schülerprinz Simon Schmitz,

Mit Leon Haarhausen, der mit dem 33. Schuss den Wettbewerb für sich entschied, stand zunächst der Schülerprinz 2016 fest. Er wählte Jan Faßbender und Hendrick Schmitz zu seinen Adjutanten.

Auf den Außenschießständen ging es anschließend weiter und nach dem 94. Schuss hatte sich Bernhard Przyblski als Ehrenkönig durchgesetzt.

Für die Würde des Jungschützenprinzen fanden sich in diesem Jahr erneut keine Bewerber, so dass der Wettbewerb ohne die Abgabe eines einzigen Schusses abgebrochen wurde.

Der Höhepunkt und Abschluss eines jeden Vogelschusses ist und bleibt das Ausschießen der Königswürde. Nachdem die Schützenbrüder ihren sogenannten Pflichtschuss abgegeben hatten, wurde schnell klar, dass sich kein ernst zu nehmender Kandidat fand. So wurde der Schießwettbewerb zunächst eingestellt und nach einigen mahnenden Worten, auch von Pfarrer Stefan Bäuerle, noch einmal aufgenommen.

Seufzer der Erleichterung

Nach dem 133. Schuss ging ein Seufzer der Erleichterung durch die Reihen der Schützenbrüder und ihrer Gäste. In Andre Kleinen hatte die Bruderschaft einen neuen Schützenkönig gefunden. Ihm zur Seite steht Ehefrau Susanne, als Adjutanten fungieren Jens Pomplun mit Ehefrau Tanja und Thomas Venrath mit Ehefrau Silvia.

Ermittelt wurde auch der beste Jungschütze. Den Titel errang Yannik Schmitz mit 28 Ringen, bester Schütze wurde Wilfried Gorisek mit 29 Ringen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert