Körrenzig - Körrenziger Malerunternehmen freut sich über Erfolg von Markus Friedel

Körrenziger Malerunternehmen freut sich über Erfolg von Markus Friedel

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
15656834.jpg
Stolz sind Friedhelm Küppers (links) und Dominik Küppers (rechts) auf ihren Azubi Markus Friedel, der nicht nur Innungsbester und Kammerbester wurde, sondern auf Landesebene einen 2. Platz belegte. Foto: Kròl

Körrenzig. Das ist ein schöner Erfolg für die Malerwerkstatt Küppers aus Körrenzig und natürlich auch für ihren frisch gebackenen Gesellen Markus Friedel. Mit ihm stellte der Betrieb zum vierten Mal in Folge einen Innungssieger.

Doch damit nicht genug: Auch im Bereich der Kammer belegte der junge Mann aus Titz aufgrund seiner Prüfungsnoten den ersten Platz und vertrat sie auf Landesebene.

Hier wurde vor allem die Praxis geprüft, zum Thema „Kölner Zoo“ galt es zwei Kreativtechniken zu demonstrieren, einen Schriftzug zu übertragen und farblich zu gestalten und etliche andere Techniken, die im Handwerk unverzichtbar sind, unter Beweis zu stellen. Mit einem hervorragenden zweiten Platz kehrte er aus Köln zurück. Auch beim Wettbewerb einer bundesweiten Stiftung errang er Platz 2.

Mit solchen Auszeichnungen steht einem jungen Menschen in diesem Beruf natürlich die Welt offen. Doch Markus Friedel, der vor seiner Lehre sein kaufmännisches Fachabitur ablegte, bleibt mit beiden Beinen auf der Erde. Er hat sich für eine Weiterbildung zum Farben- und Lacktechniker entschieden und wird in den nächsten vier Jahren neben seiner Tätigkeit im Betrieb die Abendschule besuchen. Danach hofft er, eine Anstellung in der Industrie zu finden. Unterstützt wird er nach wie vor von seinen Arbeitgebern Friedhelm und Dominik Küppers. Über 30 Lehrlinge haben sie bereits ausgebildet und etliche Innungssieger, mal in Düren, mal in Heinsberg waren darunter.

Von diesen Lehrlingen arbeiten fünf auch heute noch in ihrem Betrieb. Das spreche auch für das Klima, das im Unternehmen herrscht, finden sie. Beiden ist daran gelegen, guten Nachwuchs auszubilden, und dies geschieht nach der Devise „Fördern und Fordern“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert