Königshäuschen: Rat kritisiert Landrat

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
8555531.jpg
Beim Thema Unfallschwerpunkt Königshäuschen fühlt sich die Stadt übergangen. Foto: Jansen

Jülich. Die jüngste Äußerung von Landrat Wolfgang Spelthahn zum Thema Unfallschwerpunkt Königshäuschen ist vom Jülicher Stadtrat diskutiert worden.

Spelthahn hatte gegenüber unserer Zeitung erklärt, sich für einen Kreisverkehr und nicht für eine Ampel als Verkehrsregulierung einzusetzen.

Jürgen Laufs (Grüne) kritisierte, dass der Landrat einen solchen Sinneswandel „mal einfach so verlautbaren lässt“. Jül-Fraktionsvorsitzender Heinrich Frey stimmte zu. „Wir werden von bestimmten Behörden gegängelt und können nicht an der Entscheidung teilhaben“, richtete sich seine Kritik gegen die Tatsache, dass die Stadt in der Entscheidungsfindung keine Rolle spiele.

Bürgermeister Heinrich Stommel kündigte an, dass er die Meinung des Rates über das Ordnungsamt an den Kreis herantragen lassen wolle.  Zu einem anderen Kreis-Thema hatte der Stadtrat Mitteilungsbedürfnis. Helma Dürholz (SPD) kritisierte, dass Mittel des Kreises in eine Halbtagsstelle am Dürener Papiermuseum fließen. „Sie können sagen, dass das aus unserer Sicht nicht in Ordnung ist“, sagte sie in Richtung Bürgermeister.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert