„Kölscher Klüngelingeling“ der Frauen im Siersdorfer Pfarrsaal

Letzte Aktualisierung:
11613064.jpg
Mit tollen Outfits und gelungener Bühnenshow begeisterten die Karnevalistinnen der Katholischen Frauengemeinschaft Siersdorf das Publikum im Pfarrsaal. Foto: M. Scharschmidt

Siersdorf. Schon traditionell fand wieder die Frauensitzung der Katholischen Frauengemeinschaft Siersdorf im bunt geschmückten Pfarrsaal statt. Dieses Jahr spielten die Akteurinnen, wenn auch nur elf an der Zahl, vor ausverkauften Rängen.

Das Motto schien eigentlich zwangsläufig. Da es eine so kurze Session geben würde, fand die Sitzung bereits kurz nach den Heiligen Drei Königen statt, so dass viele noch den Christbaum im Haus stehen hatten und deshalb ein kölsches Motto mit den Weihnachtstagen verbunden werden konnte: „Kölsche Klüngelingeling“.

Sowohl die Bühne als auch die Auftretenden und selbst die Gäste im Saal hatten sich einfallsreich dem Motto angepasst. Es gab Köln-Shirts mit Tannenbaumgirlanden oder andersrum.

Langsam begannen die einzelnen Programmpunkte mit der „Weihnachtsgeschichte mal anders“, in der die Geburt des Prinzen Thomas erzählt wurde, welcher dann noch mitsamt seiner Prinzessin Jenny mit 4711 auf der Bühne getauft wurde.

Diverse Sketche brachten immer wieder die lustigen „Jeckinnen“ im Saal zum Lachen, ob ein Taxi in New York mit schwerhörigen Gästen oder ein doppeltes Duett „Heiligabend auf dem Dom“. Mit ihrer Büttenrede traf „dat Carmen vom Pott“ (Tanja Schumacher) mit ihren Tipps für hygienische Zustände den Nagel auf den Kopf und brachte den Saal zum Kochen. Ebenso der Oberkellner aus dem Brauhaus (Norbert Nadarzinski) ließ die Frauenherzen höher schlagen und wurde umjubelt.

Die Tänze von der Showtanzgruppe Niedermerz und dem Männerballett Baal (High Heels) sorgten für stimmungsreiche Abwechslung. Auch die eigene Tanzgruppe „Flashladies“ erntete für ihren kölschen Puppentanz nicht nur für Applaus und Staunen, sondern auch für den einen oder anderen Lacher wegen des tollen Outfits. Das Trio „Zuckerpuppen“ ließ die Stimmung nochmals mit Brings-Liedern fast zum Überkochen bringen, und zu guter Letzt sangen alle gemeinsam noch mal kölsche Lieder bei der Schlussnummer „Kölsche Klüngel“. Am Ende der Sitzung verabschiedete sich die Sitzungspräsidentin Michaela Scharschmidt in den „Ruhestand“ und gab den Staffelstab an ihre Nachfolgerin Ute Krahe weiter, so dass auch im nächsten Jahr alle Zeichen auf Weiterführung stehen.

Die elf Frauen der katholischen Frauengemeinschaft Siersdorf bedankten sich bei ihrem närrischen Publikum für das große Interesse und zahlreiche Erscheinen, wie auch für die gute Stimmung im Saal durch das gesamte Programm hindurch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert