"Kleine Maria" steht an einem würdigen Platz

Von: Adi Zantis
Letzte Aktualisierung:
11155245.jpg
Mit Pfarrer Heinrich Bongard und den Messdienern freut sich Sybille Frauenrath nach dem Weihegottesdienst für die „Kleine Madonna“ in der Krypta der Aldenhovener Wallfahrtskirche. Foto: Zantis

Aldenhoven. In das Bemühen um die Marienverehrung hat sich Sybille Frauenrath im Wallfahrtsort Aldenhoven in vielfältiger Weise eingebracht. Die Mitgestaltung der jährlichen Maiandachten wie auch das äußere Bild der Muttergottes-Verehrung liegt ihr besonders am Herzen.

So hatte sie sich schon 2008 für die Restaurierung und Aufstellung einer Madonnenstatue eingesetzt, die vom Stellplatz im Alten Turm dann in der Fassade des Ludwig-Gall-Hauses einen neuen Standort fand.

In jüngster Zeit galt ihr Engagement nun einer Marienstatue, die nach neuerlicher Restaurierung einen würdigen Platz in der Wallfahrtskirche finden sollte. Es handelt sich dabei um eine kleinere Darstellung, die neben der großen Gottesmutter in der Hauptkirche nun in der Krypta einen würdigen Platz finden soll. Sybille Frauenrath konnte im Einvernehmen mit Pfarrer Bergrath und Gemeindereferentin Petra Bungarten sowie der Kirchenvorstandsleitung durch eine Sammelaktion vor allem eine notwendige Kostendeckung beisteuern, mit der dann eine Restaurierung der Statue und die Ausgestaltung des Standortes im Altarraum der Krypta finanziert wurde.

Schon vor dem eigentlichen Weihegottesdienst konnten viele Besucher mit Erstaunen die Umgestaltung des Altarraumes in der Unterkirche bewundern. Geradezu exponiert steht die Madonnen-Statue etwas erhöht auf einem kunstvoll gestalteten Holzpodest. Von einem Vorhang im Hintergrund wird der Mittelpunkt noch zusätzlich betont und hervorgehoben.

„Ich freue mich“, so Pfarrer Heinrich Bongard in der Begrüßung, „dass Sie sich so zahlreich hier versammelt haben, damit die Muttergottes heute im Licht der Öffentlichkeit stehen kann. Für viele Menschen gerade hier in Aldenhoven ist die Marienverehrung seit Jahrhunderten immer noch ein Ausdruck besonderer Frömmigkeit. Maria ist die Mutter der Kirche für uns und alle Menschen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert