Kleinbus gerät beim Ausweichen ins Schleudern

Letzte Aktualisierung:

Siersdorf. Bei einem Verkehrsunfall am Rosenmontag auf der Bundesstraße 56 in Höhe Siersdorf wurde eine Familie leicht verletzt. Sie wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 13.000 Euro.

Der 24 Jahre alter Fahrer eines Kleinbusses aus Heinsberg befuhr gegen 9 Uhr die B 56 von Aldenhoven kommend in Fahrtrichtung Puffendorf. Als ein vor ihm fahrendes Auto die Geschwindigkeit verringerte, um nach rechts in Richtung Freialdenhoven abzubiegen, versuchte der 24-Jährige, an diesem vorbei zu fahren. Dabei kam sein Fahrzeug wegen vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und geriet quer zur ursprünglichen Fahrtrichtung auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er nach Polizeiangaben mit einem ihm entgegen kommenden 43-jährigen Autofahrer aus Geilenkirchen.

Bei dem Unfall zogen sich der Unfallverursacher, seine Lebensgefährtin und die fünf Jahre alte Tochter leichte Verletzungen zu. Beide Wagen waren nicht mehr fahrbereit und wurden von der Unfallstelle abtransportiert. Die Reinigung der Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen wurde von den Feuerwehrlöschgruppen aus Freialdenhoven und Dürboslar vorgenommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert