Klasseneinteilung bei Bezirksschützen verläuft nicht ganz reibungslos

Von: gre
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Für die Auflageschützen des Bezirksverbandes Jülich der historischen Bruderschaften fällt der Startschuss erst nach den Herbstferien.

Diesen Termin legten die Schießmeister und Mannschaftsführer auf ihrer Zusammenkunft in Aldenhoven fest, zu der Bezirksschießmeister Hans Rennett eingeladen hatte. Wie in den Vorjahren wurden drei Leistungsklassen gebildet, die aus je sieben Mannschaften bestehen. So ganz reibungslos verlief die Klasseneinteilung nicht.

Wie allgemein üblich, waren Auf- und Abstieg so festgelegt, dass die jeweils zwei Tabellenletzten ab- und die beiden Erstplatzierten der unteren Klassen aufsteigen sollten. Die beiden erstplatzierten Mannschaften der 2. Bezirksklasse – Titz und Lich-Steinstraß – lehnten den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse jedoch ab, weil in der oberen Klasse – wie allgemein üblich – ein 30-Schuss-Programm vorgesehen ist.

20-Schuss-Programm bevorzugt

Die Schützen beider Teams wollten lieber beim bisherigen 20-Schuss-Programm bleiben. Es stellte sich heraus, dass alle Mannschaften der 2. und 3. Bezirksklasse bei dieser geringeren Schusszahl bleiben wollen. Ansonsten werde befürchtet, dass sich Mannschaften vom Schießsport zurückziehen werden. Die beiden Mannschaften aus Titz und Lich-Steinstraß wurden in die 3. Bezirksklasse zurückversetzt.

Koslar II und Schleiden III bleiben aufgrund dessen in der 1. Bezirksklasse. Rennett strebt an, dass alle Auflageschützen im Laufe der Jahre an das 30-Schuss-Programm herangeführt werden. Das Thema wird deshalb auch in den kommenden Jahren Gegenstand von Diskussionen sein.

Der 1. Bezirksklasse sind wie im Vorjahr folgende Mannschaften zugeordnet: Jülich, Aldenhoven II, Pattern, Schleiden II, Broich III, Schleiden III und Koslat II.

In der 2. Bezirksklasse schießen Rödingen V, Höngen V, Pattern II, Hoengen VI, Koslar, Freialdenho-ven und Koslar III.

Der 3. Bezirksklasse gehören an: Welldorf, Selgersdorf, Rödingen VI, Koslar IV, Jülich II, Titz und Lich-Steinstraß.

Rückläufig ist das Interesse bei den Schülern. Hier sind nur noch die drei Mannschaften von Aldenhoven, Pattern und Dürboslar gemeldet. Rennett empfahl, dass diese Mannschaften Staffeltage organisieren und die Termine selbst vereinbaren.

In diesem Zusammenhange erinnerte er daran, dass die Schülerschützen aus Aldenhoven bei den zurückliegenden Diözesan- und Bundesmeisterschaften sehr erfolgreich waren. Er gratulierte in diesem Zusammenhang allen auf Bundesebene erfolgreichen Schützen des Bezirks.

Für die Freihand-Mannschaften aus Freialdenhoven, Welldorf, Aldenhoven, Pattern und Dürboslar wurde auf Bezirksebene eine neue Klasse aufgestellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert