Klangerlebnis mit 49 Glocken

Von: rb
Letzte Aktualisierung:
konzertschlossbu
Handglocken sind ihre Leidenschaft: Die Musikerinnen vom Handglockenchor „Sound of Bells” aus Aldenhoven mit ihrer Chorleiterin Elena Kelzenberg (Mitte). Foto: Beyß

Jülich. „Sound of Bells” - hinter diesem Namen verbergen sich acht Musikerinnen unterschiedlichen Alters, die alle eine gemeinsame Leidenschaft teilen: Handglocken. Unter der Leitung der Moskauer Dirigentin und Pianistin Elena Kelzenberg richtet der Handglockenchor aus Aldenhoven am Samstag, 4. April, einen großes Konzert in der Jülicher Schlosskapelle aus.

Beginn ist um 19 Uhr. Mit dabei sind außerdem die Gastformationen „Pro Musica” und „Natural Voices”.

Mit einem abwechslungsreichen Programm möchte der Handglockenchor „Sound of Bells” sein Publikum begeisterten. Zum Repertoire zählen neben klassischen Stücken auch Spirituals sowie russische, französische, polnische und israelische Werke. Auch dem ein oder anderen modernen Popsong verleihen die acht Glöcknerinnen ein neues Gewand. Insgesamt bedienen die Musikerinnen 49 Glocken, denen sie mit einem kräftigen Schwung aus dem Handgelenk sanfte Töne entlocken. Gegründet wurde der Chor bereits 1986. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten baute er schnell ein beachtliches Programm auf und absolvierte unter anderem Auftritte in Frankreich und Schottland.

Der Flöten- und Singkreis „Pro Musica” aus Titz musiziert ebenfalls unter der Leitung von Elena Kelzenberg. Neben modernen Kirchenliedern beherrschen die Instrumentalisten und Sänger ein breit gefächertes Repertoire mit hohen Qualitätsansprüchen. Dazu gehören auch amerikanische und afrikanische Gospels sowie bekannte und ausländische Volkslieder.

Mit A-cappella-Gesang runden die vier Musiker von „Natural Voices” das Programm ab. Karin Brock, Dietmar Brock, Ingrid Königs und Claudia Maintz können gemeinsam auf mehr als 100 Jahre Stimmerfahrung zurückgreifen und verbinden in ihrem Repertoire Jazz, Pop, Gospel, Spirituals und Folk.

Karten für das Gemeinschaftskonzert in der Jülicher Schlosskapelle sind im Vorverkauf im Musikstudio Comouth, Große Rurstraße 72a in Jülich, und in der Buchhandlung Fischer, Kölnstraße 9/13 in Jülich, erhältlich. Der Eintrittspreis liegt bei acht Euro, die ermäßigten Karten kosten fünf Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert