Kinderspielplätze stehen im Blickpunkt

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:
11078332.jpg
Der Aldenhovener Bauhof hatte in den Herbstferien mit Verspätung begonnen, die Geräte auf dem Spielplatz an der Siersdorfer Grünstraße abzuräumen. Foto: Wolters

Aldenhoven. Auf der jüngsten Sitzung des Aldenhovener Gemeinderates wurde nicht nur berichtet, dass die Klassencontainer auf dem Pausenhof von Real- und Gesamtschule Anfang September abgebaut worden sind, ein ähnlicher Vorgang wurde für den Spielplatz an der Grünstraße in Siersdorf angekündigt, den die Gemeinde aufgibt.

Dass der Vorgang nicht allein in Siersdorf interessiert, machte Hans Ackens deutlich, Ortsbürgermeister von Freialdenhoven. Dort beschäftigt das Spielplatzareal bereits geraume Zeit die Bürgerschaft, denn kurz vor den Sommerferien wurde dort ein baufälliges Großgerät entfernt. Für eine Ersatzbeschaffung und eine Neugestaltung des Spielplatzes haben Vereine und Bürger zwischenzeitlich rund 11.000 Euro gesammelt und mit der Verwaltung das weitere Vorgehen abgestimmt, doch geschehen war bislang nichts.

Gros der Geräte ist verbraucht

Während das Gros der Spielgeräte, die in Siersdorf abzumontieren waren, nicht weiter zu verwenden ist, sollten eine Rutsche und ein kleines Tor aus Metall in Freialdenhoven weiter verwendet werden. Doch Krankheit und Urlaube im Bauhof durchkreuzten die ursprünglichen Pläne, so dass Hans Ackens erst verspätet meldete: „Es tut sich was.“

Bevor neben Wippe und Tor auch der bestellte Spielturm nebst Schaukel und Wippe aufgebaut wurde, ist es die Aufgabe der heiß ersehnten Bauhof-Mitarbeiter, mit vorbereitenden Arbeiten zu beginnen und das weitläufige Gelände herzurichten. So muss beispielsweise eine Prallschutzzone angelegt werden, damit sich die Kinder beim Spielen nicht verletzen.

So war‘s auch der Ortsbürgermeister zufrieden, den schon Bürger angesprochen hatten, die wissen wollten, wann ihre Spendengelder zu sichtbaren Ergebnissen führen. Ackens berichtete weiter, dass der Aufwand, für den die Spendengelder nicht ausreichen, von der Gemeinde finanziert werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert