Kinderkultursommer im Renaissancegarten der Zitadelle

Von: Laura Broderius
Letzte Aktualisierung:
15175825.jpg
Briefträger Fritz und Rita harmonieren perfekt miteinander. Foto: Laura Broderius

Jülich. „Absender unbekannt“ – ein abwechslungsreiches und beeindruckendes Stück, das Clara Gracia und Felix Ahlert vom Schauspiel- und Zirkustheater Kazibaze im Rahmen des Kinderkultursommers der Stadt Jülich im Renaissancegarten der Zitadelle aufführten. Abwechslungsreich, weil sich Schauspiel mit Akrobatik abwechselte.

Und beeindruckend, weil dafür nicht mehr Utensilien benötigt wurden als ein gelbes Fahrrad und ein gelber Briefkasten.

Rita ist mit Facebook, Whatsapp und Instagramm zwar gut vernetzt, wünscht sich aber endlich mal einen richtigen Brief und schaut immer wieder enttäuscht in den leeren Briefkasten.

Briefträger Fritz, der ein Auge auf Rita geworfen hat, erfüllt ihr diesen Wunsch, in dem er ihr einen Brief schreibt – allerdings ohne Absender. Rita ist hin und weg von dem Brief, in dem ihr der Autor mitteilt, dass er bei ihrem Anblick schmilze „wie ein Schneemann im Sommer“.

Nun will sie unbedingt den Verfasser ausfindig machen und bittet ausgerechnet Fritz um Hilfe, ohne zu merken, dass sie den Verfasser längst schon kennt.

Fritz traut sich nicht, ihr die Wahrheit zu sagen und versucht stattdessen, sie durch zahlreiche Kunststücke auf dem Fahrrad zu beeindrucken: Mal ein Balanceakt auf einer Rolle, mal ein Salto rückwärts vom Gepäckträger hinunter oder ein Handstand auf dem Lenker, mal wirbelt er Rita auch durch die Luft. Dabei ist er oft ängstlich und schüchtern, was kontinuierlich für Lacher sorgt.

Auch Ritas Blindheit vor dem Offensichtlichen wird von den Kindern mit gerufenen Hinweisen beantwortet, so dass man nur noch darauf wartet, dass Rita endlich erkennt, wer der Absender ist.

Die akrobatische Leistung kombiniert mit Schauspiel bringt eine einzigartige Dynamik in die Geschichte und schafft es vor allem, mit Musik und Bewegung das auszudrücken, was mit Worten alleine nicht machbar ist. Dadurch ergänzen sich die beiden Komponenten zu einem Gesamteindruck, der hängen bleibt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert