KG Turmschwalben leistet tolle Jugendarbeit

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
6942807.jpg
Viel Beifall erhielt die kleinste Tanzgruppe, die „Minis“, die mit ihrem Auftritt für einen gelungenen Auftakt des runden Geburtstages sorgten. Foto: Greven

Aldenhoven. Die „Turmschwalben“ sind heute die alleinigen Bewahrer des karnevalistischen Brauchtums in Aldenhoven. Die KG Garekicker, die einst so renommierten „Rotröcke“, gibt es seit vielen Jahren nicht mehr.

Parallel zu den Garekickern, die vornehmlich aus Alt-Aldenhovenern bestanden, gründete sich 1974 die KG Turmschwalben, die „Blauröcke“. Wie vielen anderen Vereinen erging es auch ihnen. Es gab „Berg- und Talfahrten“.

Auch Tiefschläge eingesteckt

„In 40 Jahren mussten wir einige Tiefschläge hinnehmen. Wir mussten uns oft den finanziellen, den organisatorischen und persönlichen Herausforderungen stellen.“ So formulierte es Markus Buder, der Vorsitzende der KG, auf der Feier des runden Geburtstages am vergangenen Samstag, welche die Gesellschaft in der schönen Aula der Gemeinschafthauptschule feiern durfte, wofür Buder dem anwesenden Bürgermeister Lothar Tertel ganz herzlich dankte.

Aber Markus Buder betonte auch, dass man sich immer aufgerappelt habe, wie Mitglieder durch hohes persönliches Engagement und unter Zurückstellung der eigenen Interessen den Verein wieder aufgebaut haben. Auch erwähnte er hierbei die Hilfestellung einiger befreundeter Vereine. Einige Namen stellte er heraus, den langjährigen Schatzmeister Kajetan Raab, den vom Mundscheck zum Präsidenten „aufgestiegenen“ Wolfgang Hörnlein sowie die Trainerinnen der verschiedenen Tanzgruppen, Natalie Speckbrock und Tamara Raab. Auch lobte er die Erfolge von Herbert und Bernd Jansen in ihrem steten Bemühen um ein Zusammenwachsen des Kernortes mit dem Ortsteil Pattern eben über den Karneval.

Als Gäste begrüßte Markus Buder neben dem Bürgermeister noch den Landtagsabgeordneten Peter Münstermann, Alt-Bürgermeister Hans Schröder sowie Vertreter des Rates und der Parteien.

Gäste präsentieren Tanzgruppen

Dem Präsidenten Wolfgang Hörnlein blieb es vorbehalten, die vielen befreundeten Gesellschaften aus der Umgebung zu begrüßen, die vorwiegend ihre Tanzgruppen präsentierten.

Den Auftakt hatten die kleinen „Turmschwälbchen“ gemacht, die kleinen und großen Garden, die den Beweis dafür lieferten, dass bei den Turmschwalben eine hervorragende Jugendarbeit geleistet wird. Eine Feststellung, die auch Bürgermeister Lothar Tertel und der Landtagsabgeordnete Peter Münstermann besonders zu würdigen wussten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert