Kartsport: Durchwachsener Saisonauftakt für Luca Wollgarten

Letzte Aktualisierung:
7639554.jpg
Der 14-jährige Luca Wollgarten ist in die Kartsaison gestartet.

Krauthausen. Für das KSM Racing Team und Luca Wollgarten stand am Osterwochenende der Saisonstart der Rotax MaxChallenge Germany (RMC) auf dem Plan.

Wollgarten startete im Training sehr positiv mit besten Rundenzeiten vor seinen Mitstreitern, was ihn auf ein gelungenes Rennwochenende hoffen ließ. Bei der Qualifikation machte jedoch der Vergaser dem Nachwuchsfahrer einen gehörigen Strich durch die Rechnung und brachte ihm nur Startplatz elf im mit 29 Fahrern besetzten Feld ein.

In den ersten beiden Heats war der 14-jährige Krauthausener Pilot beinahe gezwungen, zum Angriff zu blasen und sich gegen das starke Feld durchzusetzen. Zweimal von Platz elf startend, beendete er die Heats auf dem 5. und dem 4. Platz. Das bescherte ihm im Prefinale den vierten Startplatz. Hier setzte er sich im leistungsstarken Feld durch und beendete den Zieleinlauf auf Rang vier.

Das ließ im Finale auf noch mehr hoffen, auch wenn das vordere Feld nicht leicht zu schlagen war. Der Youngster aus der Gemeinde Niederzier setzte sich bis zur Hälfte des Rennens hoffnungsvoll gegen seine Konkurrenten durch. Dann kam es jedoch zu einer unsanften Rempelei, die für Wollgarten im Reifenstapel endete. Die Fortsetzung des Rennens war für ihn anschließend nicht mehr möglich. Auch wenn der Rempler am Ende eine 3-Sekunden-Strafe erhielt, reichte es am Ende nur für einen enttäuschenden 22. Platz.

Die Saison hat in Kerpen aber erst begonnen und wird in drei Wochen in Oppenrod in die nächste Runde gehen. Hier will der 14-Jährige erneut zum Angriff blasen. Vater Manfred Wollgarten, der sich seit neun Jahren um die technische Betreuung seines Sohnes kümmert, ist trotz der Schlappe positiv gestimmt. „Wir sind gut aufgestellt und dankbar für die tolle Unterstützung unserer treuen Sponsoren. Von der Niederlage lassen wir uns nicht unterkriegen! Jeder Punkt zählt in der Meisterschaft und abgerechnet wird am Schluss! Wir werden im Lauf der Saison alles geben!“

Auch Luca sieht das Jahr positiv und freut sich auf die nächsten Herausforderungen im fast voll ausgebuchtem Rotax-Max-Junior Feld. Zu Trainingszwecken ist Luca bereits am Samstag im Rhein-Main-Cup in Oppenrod gestartet. Bleibt abzuwarten, wie hier die Chancen stehen im mit derzeit 31 Fahrern fast ausgebuchten Feld.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert