Jülich - Kaputte Ampeln und Dreck: Schadensmeldungen sind „scharf“

Kaputte Ampeln und Dreck: Schadensmeldungen sind „scharf“

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:
5375312.jpg
Wer eine defekte Ampel, eine kaputte Laterne oder auch beschädigte städtische Einrichtungen melden möchte, kann das nun über die Internetseite und per Smartphone. Wer die Straße auswählt, sieht die abgebildete Karte und kann den Schadensort per Klick markieren. Der Screenshot zeigt die Seite www.juelich.de/schadenonline der Stadt Jülich.

Jülich. Nicht wenige Menschen finden auf ihren Spaziergängen oder beim Radfahren Dinge, die nicht in Ordnung sind: Beschädigte Fahrbahndecken, defekte Ampelanlagen, flackernde Straßenbeleuchtung, verunreinigte Plätze, Beschädigungen öffentlicher Anlagen – die Liste ließe sich noch beliebig fortsetzen.

Und wer darüber so schnell wie möglich die Jülicher Stadtverwaltung informieren möchte, kann das jetzt mit moderner Technik. Sowohl über das Internet vom heimischen PC oder auch mobil mit handelsüblichen Smartphones sind „Schadensmeldungen“ möglich. Seit Donnerstag sind die entsprechenden Seiten „scharf“ geschaltet und nutzbar. Der Leiter des Haupt- und Personalamtes sowie IT-Experte im Jülicher Rathaus, Richard Schumacher, stellte den neuen Informationskanal im Ausschuss für Planung, Umwelt, Bauen vor.

Sowohl vom Computer als auch vom Smartphone aus besteht die Möglichkeit, die Orte anzuklicken und somit zu markieren. Wer mag, kann auch ein ergänzendes Foto hochladen. 24 Stunden bleiben die Markierungen auf der Karte zu sehen, außerdem erhalten alle Schadensmelder per Mail eine Eingangsbestätigung – und unter Umständen weitere Informationen.

Das neue Angebot namens „Schadensmeldung online“ soll nach Darstellung der Verwaltung schneller über „Auffälligkeiten, die unser Stadtbild negativ prägen und in Einzelfällen Gefahren für das öffentliche Leben darstellen können“ informieren. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Jülich kontrollierten zwar regelmäßig die öffentlichen Einrichtungen und den Verkehrsraum in Jülich. „Sie können jedoch nicht immer überall sein, so dass mögliche Beschädigungen oder Gefahrenlagen teilweise erst spät festgestellt werden können. Gerade eine frühzeitige Feststellung von Schäden und die zeitnahe Behebung bzw. Reparatur kann Unfälle und Folgekosten vermeiden.“

An dieser Stelle sind die Bürger(-innen) gefordert, da sie Schäden oder Mängel in ihrer unmittelbaren Umgebung oft frühzeitiger entdecken. Die Verwaltung: „Helfen Sie uns dabei, Jülich sicher, sauber und bürgerfreundlich zu erhalten und zu gestalten.“

Die Schadensmeldungen sind über das Internet unter www.juelich.de/schadenonline von zu Hause oder unterwegs per Smartphone unter www.juelich.de/schadenmobil möglich. Einige Klicks später sei die zuständige Stelle in der Verwaltung informiert.

Einige Mitglieder des Ausschusses befürchten, dass dieses neue Angebot „eine riesige Erwartungshaltung aufbaut“, wie es Matthias Hoven (Jül) formulierte. Es werde aber zum Beispiel für den Bauhof nicht leichter, die Schäden zu beheben, da er weder mehr Geld noch mehr Personal habe. Andere wie Ausschussvorsitzender Erich Gussen (CDU) plädierten dafür, das Angebot jetzt einfach einmal auszuprobieren und dann zu sehen, wie stark es genutzt wird. Darauf konnte sich der Ausschuss einmütig verständigen. Die Verwaltung sagt daher: „Die gemeldeten Schäden werden im Rahmen der personellen und finanziellen Möglichkeiten beseitigt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alles sofort erledigt werden kann.“

Persönliche oder telefonische (Telefon 02461/63-111) Schadensmeldungen sind selbstverständlich wie bisher möglich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert