Kammerkonzert der Jungen Overbacher Solisten

Letzte Aktualisierung:

Barmen. In der Aula des Gymnasiums Haus Overbach in Barmen findet am Sonntag, 11. März, 18 Uhr, das beliebte traditionelle vom Förderverein „Jugendarbeit Haus Overbach e.V.” veranstaltete Solistenkonzert statt.

„Junge Overbacher Solisten”, besonders qualifizierte Overbacher Instrumental- und Gesangsschüler, darunter mehrere Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert”, präsentieren ein überaus abwechslungsreiches und anspruchsvolles Konzertprogramm kammermusikalischer Werke aus drei Jahrhunderten.

Postromantische Eröffnung

Der Trompeter Leonard Rathmann eröffnet das Konzert mit dem postromantischen spannungsreichen Trompetenkonzert des armenischen Komponisten Alexander Arutjunjan. Hierauf führt der Gitarrist Johannes Koslowski in die Welt des Tango nuevo, des Konzert-Tangos, des argentinischen Komponisten Astor Piazzolla. Italiens berühmter Opernkomponist Gaetano Donizetti kommt mit dem Lied „La Sultana” in der Fassung für Klarinette und Gitarre, mit David Wierichs (Klarinette) und wiederum Johannes Koslowski zur Geltung.

Wie schon 2009 und 2010 wird sodann die Uraufführung eines Werks des jungen Komponisten Jonas Hohaus, nämlich „Inhibition” für Klavier solo, mit dem Komponisten als Solist zu erleben sein. Mit Johann Christian Bachs Andante aus der Sinfonia in B-Dur vermittelt die Saxophonistin Marina Mohr das Klangerlebnis von Klassik auf modernem Instrument, bevor die Solistin mit der Romanze des norddeutschen Komponisten Heinz Both ein original für Saxophon komponiertes Werk erklingen lässt.

Mit dem „Schwan” aus dem „Karneval der Tiere” des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns wird dem Publikum das wohl bekannteste kammermusikalische Werk für Violoncello des 20. Jahrhunderts geboten. Solistin ist die Cellistin Valerie Rathmann, die zuvor das kaum weniger bekannte „Lied ohne Worte” von Felix Men-delssohn Bartholdy vorträgt.

Wiederum in die subtil farbige neo-klassizistische Klangwelt Camille Saint-Saëns versetzt David Wierichs mit den ersten beiden Sätzen der Klarinettensonate als einem der letzten Werke des Komponisten den Zuhörer. „Durch Zärtlichkeit und Schmeicheln” aus Mozarts Oper „Die Entführung aus dem Serail” und den „Musette-Walzer” aus Puccinis Oper „La Bohème” entführt die Sopranistin Lara Wolff in das Reich der Oper.

Mit den Tanzstücken „Polonaise, Double, Menuett und Badinerie” aus der h-moll-Suite für Querflöte zeigt der Flötist Kevin Broch, dass Johann Sebastian Bach auch ein Meister der Unterhaltungsmusik seiner Zeit war. Kraftvolle Virtuosität werden der Pianistin Laura Chihaia von Ludwig von Beethovens Klaviersonate op. 109 (1. und 2. Satz) abverlangt, bevor die Violinistin Johanna Hoppstock das Konzert mit dem Allegro aus dem Violinkonzert D-Dur mit klassischen Mozartklängen abschließt.

Als Klavierbegleitung der „Jungen Overbacher Solisten” wirken auch die Pianistinnen Ina Otte, Kathrin Simons und Lara Wolff mit.

Konzertkarten (5 Euro/Schüler und Studenten 2,50 Euro) sind im Vorverkauf über das Sekretariat des Gymnasiums Haus Overbach, Barmen, sowie an der Abendkasse erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert