Koslar - Kaltblüter gehen durch: Kutscher schwer verletzt

CHIO Freisteller

Kaltblüter gehen durch: Kutscher schwer verletzt

Letzte Aktualisierung:

Koslar. Ein 47-jahriger Jülicher ist am Sonntag schwer verletzt worden, als sein Pferdegspann durchging. Der Rettungswagen wurde durch einen Falschparker behindert.<br />

Der Mann war, wie die Kreispolizeibehörde am Montag berichtete, gegen 14.30 Uhr mit seiner Kutsche auf einem Verbindungsweg zwischen der Goswin-Nickel-Straße und der Wolfsgracht unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache erschrak dort eines der beiden Gespannspferde. Daraufhin gingen die Schwarzwälder Füchse durch. Über einen Acker hinweg überwanden die Kaltblüter eine Böschung und gelangten auf die „Wolfsgracht”.

Als die Kutsche dort gegen eine Hauswand prallte, wurde der 47-Jährige von seinem Kutschbock geschleudert. Während die beiden Pferde noch einige hundert Meter weiter bis zu einer Weide galoppierten und dabei einen Zaun durchbrachen, blieb der Jülicher verletzt auf dem Gehweg liegen.

Ein eingesetzter Rettungswagen musste auf der Anfahrt zum Unglücksort einen Umweg nehmen, nachdem ein auf der „Wolfsgracht” verbotswidrig abgestellter Pkw die Durchfahrt blockierte.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 11.000 Euro. Gegen den Falschparker wurde Anzeige erstattet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert