Barmen - Junge Solisten präsentieren anspruchsvolles Programm

Junge Solisten präsentieren anspruchsvolles Programm

Letzte Aktualisierung:

Barmen. In der Aula des Gymnasiums Haus Overbach in Barmen findet am Sonntag, 29. März, um 18 Uhr ein vom Förderverein „Jugendarbeit Haus Overbach” veranstaltetes Solistenkonzert statt.

„Junge Overbacher Solisten” - besonders qualifizierte Overbacher Instrumental- und Gesangsschüler, darunter mehrere Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert” - präsentieren ihr Können in kammermusikalischen Beiträgen.

Das sehr anspruchsvolle und abwechslungsreiche Konzertprogramm führt vom Barock über Klassik und Romantik bis zur frühen Moderne. Auf die virtuose barocke Fagottsonate von Johann Friedrich Fasch, mit der die Fagottistin Ilka Fladung das Konzert eröffnen wird, folgen die eingängigen Melodien der beiden „Pieces Espagniols” mit den Titeln „Nana” und „Polo” von Manuel de Falla mit Isabel Rathmann (Violine) und Lara Wolff (Klavier) und das „Allegro con spirito” aus dem klassischen Trompetenkonzert des Mozart-Schülers Johann-Nepomuk Hummel mit dem Trompeter Leonard Rathmann und Steffen Neuß am Klavier.

Impressionistischen Einflüssen folgt „Denouement” für Klavier und Streicher von Jonas Hohaus, das in dem Konzert uraufgeführt wird und in dem der junge Komponist auch den Klavierpart über-nimmt. Der erste Teil des Konzerts schließt mit einem französischen „Entracte” für Violine (Isabel Rathmann) und Harfe (Anna Lena Biel). Spanisch galant im „Chant d´Amour” und in „Berceuse” von Isaac Albéniz und bewegt ironisch in Claude Debussys „Little Negro” zeigt sich das Saxophonquintett „SaxoFIVE” (Marina Mohr, Charlotte Proksch, Alina Reinartz, Steffen Neuss, Michael Offergeld) im zweiten Teil des Konzerts.

Den ersten Satz des 9. Violinenkonzerts des belgischen Romantikers de Bériot lässt die Geigerin Johanna Hoppstock erklingen. Die Sopranistin Mirjam te Laak führt mit der Arie des Blondchens „Welche Wonne, welche Lust” aus der Oper „Die Entführung aus dem Serail” zu vertrauten Mozart-Klängen.

Mit dem spanischem Tanz „Habanera” des für seine temperamentvolle Romantik berühmten spanischen Komponisten Pablo de Sarasate versetzt die Geigerin Anne Wirtz den Hörer in Schwung, bevor sie zum Ausklang des Konzerts schon die Stimmung des nächsten Morgens mit dem „Chanson de Matin” des englischen Elegikers Edvard Elgar vorwegnimmt. Als Klavierbegleitung der „Jungen Overbacher Solisten” wirken auch die Pianistinnen Ortraud Voigtländer (Jülich) und Marina Jakob (Aachen) sowie die Cellistinnen Verena Hoppstock und Valerie Rathmann sowie der Cellist Martin Urban an dem Konzert mit.

Karten zum Preis 6 Euro (Schüler und Studenten 3 Euro) sind im Vorverkauf über das Sekretariat des Gymnasiums Haus Overbach sowie an der Tageskasse erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert