Jugendparlament Jülich wirkt beim Kinder- und Jugendrat NRW mit

Letzte Aktualisierung:
10388905.jpg
Die fünf Mitglieder des Jugendparlaments Jülich erleben ein arbeitsintensives Wochenende in Herne auf der WuP15. Foto: Stadt Jülich

Jülich. „Workshop unter Palmen“ lautete das Motto des Treffens der NRW-Jugendparlamente im Mont- Cenis-Haus der Stadt Herne. Insgesamt 26 Gremien aus ganz NRW nahmen an der 12. WuP teil. Das Jugendparlament Jülich nahm mit fünf Personen am Workshop teil.

In diversen Arbeitsangeboten versuchten sich die Teilnehmer in der Politik und erarbeiteten Themen wie „Überzeugen durch Debatte“ (Katharina Hertel), übten sich im Moderatorentraining (Jonah Kerber), erprobten den Workshop Le Parcour (Monika Pstragowski) oder lernten zum Thema Öffentlichkeitarbeit dazu (Marie-Luise Wirtz und Teuta Spahijaj).

Die Ergebnisse des arbeitsintensiven Wochenendes wurden am Samstag von den Jugendlichen vorgestellt. Gast war Schulministerin Sylvia Löhrmann zum Thema „Grundrecht für Bildung junger Flüchtlinge“. Dieses Thema wurde am Sonntag in Form einer Podiumsdiskussion unter Anleitung der Jugendlichen aus dem Moderatorenteam vertieft.

Vertreter aus allen Jugendparlamenten bilden gemeinsam den „Kinder- und Jugendrat NRW“. Katharina Hertel lernte am Wochenende dieses Gremium in einem Workshop kennen und wird das Jugendparlament Jülich (JuPaJü)ab sofort im Kinder- und Jugendrat NRW vertreten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert