Jugendgruppe finanziert mit Verkaufserlös ihre US-Partnerschaft

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
9718766.jpg
Die Jugendlichen der Evangelischen Kirchengemeinde Inden/Altdorf haben auf dem Handwerkermarkt bestens für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Foto: Wickmann

Inden/Altdorf. Zum zweiten Mal hat die Jugendgruppe der Evangelischen Kirchengemeinde Inden/Altdorf in den Räumen des Pfarrzentrums einen vorösterlichen Hobby- und Handwerkermarkt veranstaltet. Die Premiere hatte es der Gruppe unter der Leitung von Pfarrer Daniel Müller-Thor ermöglicht, ihren Wunsch einer gemeinsamen USA-Reise zu verwirklichen.

Dort hatten sie die Jugendlichen der Evangelischen Kirchengemeinde von Frederick im Ostküstenstaat Maryland besucht. Zum kulturellen Programm zählten der Besuch des Bürgerkriegsschlachtfeldes von Gettysburg in Pennsylvania, der UN, Ground Zero und einer Kirchengemeinde im New Yorker Stadtteil Harlem. Die Gruppen hatten auch viel Spaß bei den Sightseeingtouren durch Washington und New York.

In diesem Jahr soll der Gegenbesuch der Amerikaner stattfinden, bei dem Besuche in Vogelsang, dem Hürtgenwald, Bonn und Maastricht geplant sind. Die Organisation haben erneut Frank und Heike Taufenbach übernommen. Jeder der Jugendlichen hat etwas zur Organisation des Events beigetragen. Beispielsweise wurden den Gästen des Handwerkermarktes selbst gebackene Pizzabrötchen oder selbst eingelegte Gurken angeboten. Zahlreiche Kuchenspenden konnten entgegen genommen werden, und auch diesmal bedankte sich das Organisationsteam bei allen Sponsoren.

Insgesamt 24 Aussteller haben diesmal im Pfarrzentrum ihre Produkte angeboten. Von selbst gefertigten Kerzen über Gemälde, Schmuck und Handtaschen bis hin zu Figuren war für jeden etwas dabei. „Wir freuen uns, dass wieder so viele Aussteller aus dem gesamten Umfeld gekommen sind und unsere Jugendgruppe unterstützen“, sagte Frank Taufenbach. Seine Tochter Jana hatte den Flyer für den Markt gestaltet. Die Jugendlichen betreuten den ganzen Tag über die Cafeteria, an der bestens für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste gesorgt wurde. Der Erlös des Marktes ist wieder für die Jugendgruppe bestimmt, die damit die Ausflüge mit ihren amerikanischen Gästen finanziert. Im Foyer waren Fotos der USA-Reise ausgestellt worden, um einen Eindruck der Erlebnisse zu vermitteln. Gegen Ende der Veranstaltung blickten alle auf einen erfolgreichen Tag zurück. Der Austausch mit der befreundeten Gemeinde in Maryland kann fortgesetzt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert