Jugendfußball: Play-it Juniors und SC Stetternich tragen Kreisfahne

Letzte Aktualisierung:
13846915.jpg
Von den Erst- und Zweitplatzierten der beiden Gruppen bestritten SC Stetternich (grüne Trikots) und Play-it Juniors (weiße Trikots) das Finale. Dritter wurde Niederau (blaue Trainingsanzüge) vor dem TuS 08 Jüngersdorf (blaue Trikots). Foto: Dembsky

Inden/Altdorf. Zwölf Mannschaften trafen sich am vergangenen Sonntag in der Sporthalle Inden/Altdorf, um die Dürener Teilnehmer zum E-Juniorencup des Fußballverbandes Mittelrhein zu ermitteln, der am 19. März in der Sportschule Hennef unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Overath ausgetragen wird.

Hier treffen die 18 ermittelten Erst- und Zweitplatzierten der Kreisendrunden des FVM aufeinander. Die zwölf Mannschaften hatten sich in Vorrundenspielen am 10. und 11. Dezember durchgesetzt. Die Mannschaften wurden in zwei Gruppen eingeteilt.

In Gruppe A spielten der SC Stetternich, die SG Golzheim/Buir, SG Vossenack/Hürtgen/Burgwart, SG Inden/Altdorf-Lucherberg-Lamersdorf, Play-it Juniors und die Spvg. Aldenhoven/Pattern. In Gruppe B trafen der FC Niederau, Viktoria Birkesdorf, TuS 08 Jüngersdorf, BC Oberzier, SW Huchem-Stammeln und Germania Binsfeld aufeinander.

In spannenden, zum Teil hochklassigen Spielen setzten sich in Gruppe A der SC Stetternich vor den Play-it Juniors aus Düren durch. In Gruppe B stand der FC Niederau mit fünf Siegen auf dem ersten Platz, gefolgt vom TuS 08 Jüngersdorf.

In Überkreuzspielen zwischen den jeweiligen Tabellenersten und -zweiten setzte sich Play-it Juniors mit 3:0 gegen den FC Niederau und der SC Stetternich mit 2:0 gegen TuS 08 Langerwehe durch.

Der FC Niederau schlug anschließend in der Endrunde im Spiel um Platz 3 den TuS 08 Jüngersdorf mit 4:2.

Im Endspiel trafen die beiden Mannschaften vom SC Stetternich und Play-it Juniors (Tabellenerster bzw. -zweiter der Vorrundengruppe A) aufeinander. Während sich im Vorrundenspiel der beiden Mannschaften gegeneinander noch der SC Stetternich mit 2:0 durchgesetzt hatte, gewannen die Play-it Juniors das Endspiel mit 1:0.

Bei Endspielteilnehmer qualifizierten sich somit für die Spiele am 19. März in der Sportschule Hennef.

Nach Turnierende wurden den Erstplatzierten durch den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisjugendausschusses, Camillo Garzen, die Pokale und Urkunden übergeben.

Camillo Garzen dankte dem FC Inden/Altdorf, der die Bewirtung der angereisten Gäste übernommen hatte. Auch dankte er den Schiedsrichtern Nico Langer, Jonas Kremser und Max Neyer für die gute Leitung der Spiele, die alle nach den FUTSAL-Regeln ausgetragen wurden.

Den vielen Zuschauern in der Halle wurden spannende Spiele aller beteiligten Mannschaften geboten. Auch die deutsche Kinderkrebshilfe kann sich über einen guten Spendenbetrag freuen. In den Vorrunden und der Endrunde fielen beim E-Juniorencup im Kreis Düren insgesamt 284 Tore. Die Kreissparkasse Köln zahlt für jedes erzielte Tor des verbandsweiten E-Juniorencup jeweils 1 Euro an die Krebshilfe.

In der Sporthalle Inden/Altdorf wurde zusätzlich noch unter den Zuschauern mit einer Sammeldose für die Krebshilfe gesammelt. Am Ende war die Dose randvoll gefüllt und ebenfalls der deutschen Kinderkrebshilfe übergeben. Auch hier kommt sicher ein höherer Betrag zusammen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert