Jugend des TTC Indeland greift nach der Mannschaftsmeisterschaft

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:
10301595.jpg
Die TTC-Jugend, gecoacht von Trainer Miro Broda (l.) greift am Wochenende nach der Deutschen Meisterschaft, der Zweitligist richtet am 30. August in der Jülicher Nordhalle zur Freude von Manager Arnold Beginn (r.)die Vorrunde im Tischtennis-Pokal aus. Foto: Wolters

Jülich. Frohe Erwartung herrscht beim TTC Indeland Jülich, denn die 1. Jungen treten in Böblingen bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft an.

Mit Delegationsleiter Michael Küven, den beiden Trainern Miro und Bob Broda sowie den Spielern Stevan und Nikola Kljajic-Peric, Max Gompper, Johannes Nikas und Jan Broda hofft das Nachwuchsteam am Samstag und Sonntag, dass nach dem Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft bei der DM ein weiteres gutes Ergebnis gelingt. „Wir freuen uns alle“, sagte TTC-Manager Arnold Beginn, der dank dieses starken Nachwuchses die Vormachtstellung des TTC Indeland langfristig gesichert sieht.

Unterdessen ist auch klar, gegen wen die Herren des Tischtennis-Zweitligisten in den Pokalwettbewerb starten. Dabei war den Herzogstädtern das Losglück hold, denn die Vorrunde, für deren Ausrichtung sich die Indeländer beworben hatten, wird am Sonntag, 30. August, in der Nordhalle ausgetragen.

Alle Zweitligisten startberechtigt

Startberechtigt für die Vorrunde sind die zehn Vereine der eingleisigen 2. Bundesliga sowie sechs Vertreter aus den 3. Bundesligen. Dem TTC in Vorrundengruppe 4 zugelost wurden Hertha BSC Berlin (3. Bundesliga, Nord), NSU Neckarsulm (3. Bundesliga, Süd) und Ligakonkurrent TSV Bad Königshoven. Der Sieger der Vorrundengruppe 4 hat im Achtelfinale Heimrecht gegen den Bundesligisten TSV Schwalbe Bergneustadt.

„Nachdem wir zuletzt im Pokal meist nach Berlin reisen mussten, kommt die Hertha dieses Mal nach hier“, ist Manager Beginn mit dem Ergebnis der Auslosung sehr zufrieden, die dem Verein Fahrtkosten erspart. „Wir sind Favorit“, bekennt Beginn weiter, was angesichts der Gegner auf der Hand liegt. Beginn vertraut dabei insbesondere auf die Heimstärke der Indeländer, die in der abgelaufenen Saison lediglich eine Partie in der heimischen Nordhalle an der Berliner Straße verloren haben. Der Manager warnt allerdings vor Bad Königshofen, die ihren Kader – auch dank eines finanzstarken Sponsors – für die neue Saison verstärkt hätten.

Gespielt wird im Pokalwettbewerb mit Dreier-Teams, wobei keine Doppel an den Start gehen. Gerne würde Arnold Beginn das Achtelfinale daheim gegen Bundesligist Bergneustadt erreichen, wo das Wiedersehen mit Ricardo Walther und anderen ehemaligen Spielern winkt, die teilweise den Aufstieg ins Nationalteam geschafft haben oder wenigstens im nationalen B-Team aktiv sind. Nicht zuletzt verspricht ein mögliches Heimspiel gegen den Bundesligisten eine gute Einnahme.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert