Jülicher schreiben Wunschzettel für das Europa der Zukunft

Von: Mira Otto
Letzte Aktualisierung:
12508997.jpg
Die Grüne Jugend des Kreises Düren stellte zum Aktionstag „It’s Yourope“ ihren Stand in der Jülicher Innenstadt auf und suchte mit Passanten das Gespräch. Foto: Mira Otto

Jülich. Innerhalb des bundesweiten Aktionstages „It’s Yourope“ der Grünen stellte auch die Grüne Jugend des Kreises Düren am Samstagvormittag ihren Stand in der Jülicher Innenstadt auf. Mit Trillerpfeifen, Luftballons und Seifenblasen machte die Gruppe mit Emily Willkomm-Laufs, ihres Zeichens Mitglied im grünen Kreisvorstand und dem Fraktionsvorsitzenden der Jülicher Grünen, Jürgen Laufs, auf sich aufmerksam.

„Die Europäische Union ist meiner Meinung nach eine der besten Erfindungen des Menschen“, sagte Sprecherin der Grünen Jugend Kreis Düren, Cylia Ungar, und führte fort: „Da aber anscheinend viele der Union unzufrieden sind, wollen wir heute von den Passanten erfahren, was sie sich für Europa wünschen.“

Nach Berlin schicken

Hierzu hatten vorbeigehende Interessenten die Möglichkeit, Europa-Wunschzettel aufzufüllen und bei der Jugendorganisation abzugeben. Zu dem Verfahren sagte Kevin Schmitz, ebenfalls Mitglied des Sprecherteams: „Wir sammeln die Wunschzettel und schicken diese an der Bundesgeschäftsstelle der Grünen in Berlin. Dort werden sie ausgewertet und Jeder, der seine E-Mail-Adresse angegeben hat, bekommt auch eine Antwort zu seinen Wünschen.“

Auch Tobias Schlubach füllte seinen Zettel aus. Er wolle die EU nicht nur als Wirtschaftsunion. „Wir brauchen gemeinsame Werte, die wir verfolgen“, wünschte er sich.

Gerhard von Wirth machte sich mit seiner Liste Luft und schrieb: „Ich habe den Ausgang von Brexit nicht anders erwartet. Dass sich die Politiker, die die Wahl für sich entschieden haben, teilweise keine Verantwortung übernehmen, finde ich feige und schlimm.“

„In Europa gibt es zu viel Bürokratie und wir brauchen eine einheitliche Lösung für die Asylantenfrage“, sagte Stefanie Brocke. Darüber hinaus wolle sie kein uneiniges Europa für ihre Enkel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert