Jülicher Leseclubs begeistern Nachwuchs

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
7693227.jpg
Katja Dahmen, Leiterin der Kinder- und Jugendbuchabteilung der Buchhandlung Fischer, präsentiert die Spendenfläche für den Sommer- und Junior-Lese-Club. Foto: Jagodzinska

Jülich. Der beliebte Sommerleseclub der Stadtbücherei für Schüler der Sekundarstufe I und der nicht minder begehrte Junior-Lese-Club für Grundschüler werfen bereits ihre Schatten voraus. Sie haben sich in Jülich als wirkungsvolle Instrumente erwiesen, die vermeintlich „lesefaule“ junge Generation fürs Schmökern zu begeistern.

Erwähnenswert ist, dass der Sommerleseclub bereits für Schüler ausgerichtet ist, die nach den Ferien eine weiterführende Schule besuchen. Ziel beider angesprochener Gruppen ist es, in den Sommerferien drei auf die Lesekompetenz der Schüler ausgerichtete Bücher zu lesen und darüber Mitarbeitern der Stadtbücherei zu berichten. Wem das gelingt, der erhält ein Zertifikat, einen Vermerk im Zeugnis und darf an der großen Abschlussparty im Kulturbahnhof teilnehmen.

Auf dieser Fete erhält zudem die Schule mit den meisten erfolgreichen Teilnehmern einen Wanderpokal, der bis zum Folgejahr in der Gewinnerschule verbleibt. Die Buchhandlung Fischer stellt bis Ende Mai eine „Spendenfläche“ mit 40 Büchern mit den verschiedensten Themen und Textansprüchen zur Verfügung, die „die Stadtbücherei als Spende zu bekommen hofft“. So drückte es die Leiterin der Kinder- und Jugendbuchabteilung, Katja Dahmen, aus.

Im Hause Fischer erklären derweil Mitarbeiter interessierten Kunden die ganze Aktion. „Ein Herr kaufte damals stapelweise Bücher (als Spende für das Projekt) und wollte anonym bleiben“, erinnern sich Dahmen und Kollege Jürgen Schmitte.

Für die Sommerleseclubs empfiehlt die Kinderbuchexpertin in diesem Zusammenhang Bücher, die sie großartig findet, „weil mir das so viele Kinder schon gesagt haben“. Sie legt also Wert darauf, dass nicht pädagogische Argumente, sondern der Spaß am Lesen vorrangig bei der Auswahl sind. Die angebotenen 40 Bücher sind aufgeteilt in die Genres Tierromane und Tierfantasy aus exotischen Welten, Alltagsabenteuer, Sport (Fußballhelden), Spannendes und Lustiges. Zumeist handelt es sich um Neuerscheinungen aus 2013 oder 2014.

Ausnahmen sind wenige Klassiker wie die überaus erfolgreiche Buchreihe „Hanni und Nanni“ von Enid Blyton, Episode „Klassenfahrt nach England“ und die geheimnisvolle Jugendbuchserie „Die drei Fragezeichen“ mit der Ausgabe „...und das blaue Biest“. „Unglaublich erfolgreich“ und „sagenhaft schön geschrieben“ ist laut Dahmen die dänische Reihe „Wildhexe“ von Lene Kaaberbol, die sie für die Alterskategorie 8 bis 80 empfiehlt. Aus der Reihe sind „Die Botschaft des Falken“ und „Die Feuerprobe“ dabei.

Gerne entsendet die Stadtbücherei einen Mitarbeiter in jede Schule in Jülich und Umgebung, um etwa 20 Minuten lang Konzept und Ablauf des jeweiligen Leseclubs vorzustellen und anfallende Fragen zu beantworten. Hierzu bietet sich eine gemeinschaftliche Veranstaltung für die einzelnen Klassenstufen in Aula oder Turnhalle genauso an wie eine Informationseinheit in den einzelnen Klassen. Diesen Service hat die Stadtbücherei bereits jeder Schule im Jülicher Umland unterbreitet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert