Jülicher Kart-„Knirps” in Kerpen auf dem Podium

Letzte Aktualisierung:
wollgartenbu
Gelungener Saisoneinstieg: Luca Wollgarten mit Platz drei bei den „Bambinis”.

Jülich/Kerpen. Beim zweiten Lauf der Challenge des Kart-Club Kerpen-Manheim hat der Jülicher Luca Wollgarten zum ersten Mal in dieser Saison in das Geschehen eingegriffen. Am ersten Rennen konnte der „Bambini”-Fahrer aufgrund einer Krankheit nicht teilnehmen, zeigte dafür nun aber mit Platz drei in der Tageswertung, dass mit ihm in diesem Jahr noch zu rechnen ist.

Bereits das freie Training am Sonntagmorgen verlief für den Zehnjährigen, der mit 54,986 Sekunden die zweitschnellste Rundenzeit gefahren war, vielversprechend. Mit einer nahezu identischen Zeit qualifizierte er sich im folgenden Zeittraining für den fünften Startplatz. Die folgenden drei Wertungsläufe waren vom wechselhaften Wetter geprägt: „Wir haben oft zwischen den Durchgängen die Abstimmung des Karts ändern müssen, da es zwischenzeitlich stark regnete, dann aber wieder abtrocknete”, erklärt der Schüler. Er tritt bei den Rennen ohne ein Team an, sondern wird von seinem Vater Manfred Wollgarten betreut.

Das erste Rennen der „Bambini”-Klasse fand im starken Regen statt. Der Nachwuchsrennfahrer hatte mit den Bedingungen auf der 1,107 Kilometer langen Strecke allerdings keine Probleme und setzte sich in der Spitzengruppe des 24 Teilnehmer starken Feldes fest. Die Ziellinie überquerte er als Vierter mit weniger als einer Sekunde Rückstand auf den dritten Platz.

Auch zu Beginn von Lauf zwei regnete es erneut über dem Erftlandring, jedoch trocknete die Strecke während des Rennens vollständig ab. „Mit Regenreifen ist es schwierig auf dem Trockenen zu fahren, da man weniger Bodenhaftung hat und die Reifen sehr schnell abbauen”, sagte Wollgarten. Der Tony-Kart-Pilot hielt am Ende seine vierte Position und lieferte sich mit seinem Vordermann ein spannendes Rennen. Nur ein Wimpernschlag von rund 0,03 Sekunden fehlte ihm nach zehn Runden auf einen Podiumsplatz. Die besten vier Fahrer lagen innerhalb einer Sekunde.

Das Tempo gehalten

Durch die zwei vierten Plätze sicherte sich Luca Wollgarten Startposition drei für den finalen dritten Durchgang. Erneut etablierte sich der Herzogstädter an der Spitze des „Bambini”-Feldes und konnte das Tempo halten. Bis zum Fallen der Zielflagge verteidigte er erfolgreich seine Position und durfte sich über den dritten Platz in der Tageswertung freuen. „Nachdem ich am ersten Challenge-Rennen nicht fahren konnte, wollte ich heute auf das Podium. Toll, dass das geklappt hat. Ein besonderer Dank gilt meinen Vater, der das Kart optimal vorbereitet hatte”, freute sich Wollgarten.

In der Meisterschaft der Kerpener Kart-Challenge rangiert er nun auf Platz 15. Sein Ziel ist es jedoch, im Laufe der Saison in die Top Ten zu fahren. Das nächste Rennen bestreitet Luca Wollgarten in Hahn beim dritten Lauf des Kart Championchips vom Deutschen Motorsport Verband (DMV). In der DMV-Meisterschaft belegt er momentan einen ausgezeichneten siebten Platz in der Klasse „Bambini-A”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert