Jülich - Jülicher Initiativkreis plant „faire Woche”

Jülicher Initiativkreis plant „faire Woche”

Letzte Aktualisierung:
fairerkonsumbu
Zweites Treffen der Jülicher Initiative „Konsum um jeden Preis”: Im Lesecaf der Stadtbücherei werden Vor- und Eröffnungsveranstaltung diskutiert. Foto: Jagodzinska

Jülich. Wie wirkt sich unser Konsumverhalten auf Mensch, Tier und Klima aus? Wie verbessern sich die Lebensbedingungen für Menschen, Tiere und sogar das Klima durch bewussten Konsum?

Dokumentarfilme über Kinderarbeit oder die Lebensmittelindustrie werden immer häufiger ausgestrahlt, Missstände zunehmend thematisiert.

Mit diesem Themenkreis, der zunehmend an Aktualität gewinnt, befasst sich der Jülicher Arbeitskreis zur Initiative „Konsum um jeden Preis”. Federführend ist Initiatorin Dr. Tanja Grüdl, der dieses Thema schon seit Jahren am Herzen liegt.

Am Beispiel der Umweltfilmtage in Lüneburg sah sie eine Möglichkeit, die Bevölkerung zu erreichen.

Als Erster zur konkreten Umsetzung bereit zeigte sich Büchereileiter Werner Wieczorek. Ansonsten ist der Kreis derer, die etwas bewegen möchten, weit: Menschen aus Kirche, Kultur, Öffentlichkeitsarbeit, Politik, Stadt, aus Hilfsorganisationen, Naturschutzverbänden und Anbieter nachhaltig produzierter Waren engagieren sich. Im Zeitraum der bundesweit vom fairen Handel initiierten „fairen Woche” vom 16. bis 30. September will der Jülicher Arbeitskreis im Rahmen einer Film- und Aktionswoche an verschiedenen Veranstaltungsorten informieren und umsetzbare Alternativen vorstellen.

In trockenen Tüchern sind bereits eine Kunstausstellung in der Sparkasse von 12. bis 30. September und eine Autorenlesung in der Buchhandlung Fischer mit Ullrich Grimm.

Hauptthemenpunkt eines zweiten Treffens im Lesecafe der Stadtbücherei war das Angebot der FH, am „Tag der offenen Tür” am 14. Mai mit einer Veranstaltung einen Themenbogen zur Aktionswoche im September zu schlagen, eventuell auch einen Ideenwettbewerb unter den Studierenden ins Leben zu rufen.

Wer sich im Arbeitskreis engagieren möchte, bitte melden bei Dr. Tanja Grüdl, 02461/347897 oder E-Mail: tanja.gruedl@gmx.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert