Jülich - Jülicher Experte: Siebenschläfer-Regel ist oft richtig

Radarfallen Bltzen Freisteller

Jülicher Experte: Siebenschläfer-Regel ist oft richtig

Von: Daniela Mengel-Driefert
Letzte Aktualisierung:
10358363.jpg
Dr. Axel Knaps von der meteorologischen Station am Forschungszentrum: „Der wahre Siebenschläfer ist am 7. Juli“. Foto: Mengel-Driefert

Jülich. „Ist der Siebenschläfer nass, regnet‘s ohne Unterlass“. Das besagt jedenfalls eine alte Bauernregel. Also aufgepasst. Wie ist das Wetter heute? Ist es sonnig, oder verregnet, steht uns ein wunderbarer oder mieser Sommer bevor?

Dr. Axel Knaps, Leiter der meteorologischen Station am Forschungszentrum Jülich, hat Temperaturen um die 20 Grad vorausgesagt. In den frühen Morgenstunden regnet es, der Rest des Tages werde überwiegend trocken sein. Kleinere Schauer seien aber möglich.

Das hört sich nicht so vielversprechend an. Doch wer dem Siebenschläfer Glauben schenkt, hat eine zweite Chance. „Der 27. Juni ist als Maßstab eigentlich zu früh“, sagt Axel Knaps. Denn: Für den Siebenschläfer sei nicht der 27. Juni, sondern ein späterer Termin das ausschlaggebende Datum. Das liege daran, dass sich in Folge der Gregorianische Kalenderreform 1582, der Kalender um zehn Tage verschoben hat. So ist der wahre Siebenschläfertag erst am siebten Juli, oder noch besser, in der Woche um dieses Datum.

Wie das Wetter dann sein wird, kann Axel Knaps leider noch nicht vorhersagen. Wir müssen uns also mit der Sommerprognose noch etwas gedulden.

Doch was hat die Bauernregel mit dem Siebenschläfer zu tun? Gar nichts, zumindest nicht mit dem Tier. Der Name bezieht sich auf eine christliche Legende. In der Zeit der Christenverfolgung versteckten sich sieben Brüder in einer Höhle bei Ephesus. Nach der Legende sollen sie dort 200 Jahre geschlafen haben. Am 27. Juni wurden sie entdeckt, wachten auf, berichteten über ihr Schicksal und starben.

Ob der Siebenschläfertag eine zuverlässige Wetterprognose geben kann, da ist Knaps eher skeptisch. Die Wahrscheinlichkeit liege bei 60 bis 70 Prozent. Doch immerhin: „Man wird häufiger mit dieser Regel richtig liegen, als falsch“, sagt der Jülicher Meteorologe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert