Jülicher Christuskirche ab Montag geschlossen

Letzte Aktualisierung:
10776060.jpg
Lieder zum Mitsingen bot der Chor „Femme Vocale“ beim Gemeindefest. Foto: Kirchengemeinde

Jülich. Zeichen einer gelebten Kirche vermittelte das Gemeindefest der Evangelische Kirchengemeinde Jülich: Musik, Tanz, Wortbeiträge und Gespräche – das Dietrich-Bonhoeffer-Haus der Evangelischen Kirchengemeinde Jülich stand beim Gemeindefest ganz im Zeichen der Begegnung.

Zahlreich waren die Gemeindemitglieder gekommen, um sich von dem aktuellen Angebot ihrer Gemeinde zu informieren oder einfach ein wenig Unterhaltung zu haben.

Mit dem Wirt, der an Stelle des barmherzigen Samariters die Fürsorge für das unter Räuber gefallene Opfer übernimmt, verglich Pfarrer Udo Lenzig zuvor die christliche Kirche im einleitenden Gottesdienst.

In der anschließenden Gemeindeversammlung ließen Pfarrer Horst Grothe als Vorsitzender des Presbyteriums und Dr. Wolfgang Peter als Kirchmeister, der für die Finanzen verantwortlich ist, das letzte Jahr noch einmal Revue passieren und sprachen künftige Projekte an.

So ist die größte Baustelle der Gemeinde derzeit die Christuskirche. Für den Einbau einer neuen Heizungsanlage wird diese vom 7. bis zum 30. September geschlossen. Die Gottesdienste werden in dieser Zeit im gegenüberliegenden Bonhoeffer-Haus gefeiert.

Dort lieferte auch eine Stellwand auf dem Gemeindefest einen knappen Überblick über die Finanzen, während auf weiteren sich Gruppen wie der Förderverein Christuskirche, das Kulturcafé, der Kirchenchor, der Krankenhaus-Besuchsdienst, der Arbeitskreis Asyl, der „Grüne Hahn“ und der Frauenkreis vorstellten.

Letzterer gab auch unter Leitung von Karin Schröck-Vietor einen Einblick in sein Wirken durch ein Frage- und Antwortspiel sowie ein Melodie-Rätsel begleitet von einer Drehorgel. Bezaubernde Klangwelten, aber auch manche Gelegenheit zum Mitsingen boten zudem die Darbietungen von Posaunenchor, Chor „Femme Vocale“, Mandolinenorchester und Virginia Lisken.

Währenddessen lud der Jugendbereich zur Mitmachaktion „Hip-Hop für Einsteiger“ ein. Hier sorgten außerdem Erzählzelt, Dosenwerfen, Twister und eine Hüpfburg für reichlich Kurzweil. Symbolisch repräsentierte darüber hinaus ein großer stilisierter Fisch mit Lieblingsfotomotiven und Kurzbeschreibungen von Gästen die lebendige Gemeinde – als Mitmachaktion „Das sind wir“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert