Jülich mit glänzenden Tourismuszahlen bis Mai

Letzte Aktualisierung:
10641860.jpg
Ein Publikumsmagnet im Sommer ist der Barmener Baggersee mit seinem eigens angelegten Strandbereich. Foto: Stadt Jülich

Jülich. Die Stadt Jülich ist immer wieder eine Reise wert. Davon ist die Verwaltung überzeugt, und das sehen auch die vielen Besucher so, die in diesem Jahr schon die Stadt besuchten – deutlich mehr als im Vorjahr. Vor allem im Monat Mai haben sich die Besucherzahl gegenüber dem Mai des Vorjahres verdoppelt, heißt es in einer Mitteilung aus der Verwaltung.

Insgesamt legten die Beherbergungsbetriebe in NRW von Januar bis Mai 2015 deutlich zu. Demnach kamen laut Tourismus NRW e.V. in den ersten fünf Monaten des Jahres rund 8,45 Millionen Gäste (+3 Prozent) nach NRW. Die Übernachtungen lagen mit 19,1 Millionen (+3 Prozent) ebenfalls oberhalb des Vorjahresniveaus. Einen Anteil an der positiven Entwicklung in NRW hat dabei Jülich, denn hier nahmen die Besucherzahlen weitaus deutlicher zu.

Die Zahl der Gästeankünfte, also die tatsächliche Zahl der Besucher, stieg in der Stadt Jülich im Mai um beachtliche 97,8 Prozent gegenüber Mai 2014 auf 2874 an. Im Schnitt blieben die Gäste zwei Tage, so dass Jülich auf eine Zahl der Gästeübernachtungen allein im Mai von 5771 kommt – immerhin 13,3 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dabei liegt die Zahl der Besucher aus dem Ausland bei 742, was eine Steigerung gegenüber dem Vorjahres-Mai um 39,2 Prozent ausmacht. Noch eindrucksvoller lese sich die Jülicher Besucherstatistik des Monats Mai im direkten Vergleich mit der Besucherzahl des Mai in ganz NRW: Hier nahm die Zahl der Gästeankünfte nur um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu, die Übernachtungszahl um 1,5 Prozent, so die Stadt.

Für die ersten fünf Monate dieses Jahres kommt Jülich damit auf eine Besucherzahl von 10.034 mit insgesamt 20.401 Übernachtungen. Vor allem durch die hohe Besucherzahl im Mai kann dadurch der Gesamtzuwachs für das Jahr 2015 um 44,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbucht werden.

Dabei reisten die Gäste überwiegend aus Deutschland an (8885). Aus dem Ausland kamen 1149, davon 928 aus Europa. Spitzenreiter sind die Niederlande (269), das ebenfalls nahe Belgien (140) sowie das Vereinigte Königreich (85). Die weitesten Anreisen hatten wohl Gäste aus Australien und Japan.

Erfasst wurden die Besucher aus Nah und Fern in insgesamt neun Beherbergungsbetrieben: sechs Hotels, einem Hotel garni und einem Erholungs-, Ferien- und Schulungsheim mit insgesamt 455 angebotenen Betten sowie 22 Stellplätzen auf dem Campingplatz. Im Mai nahmen die Buchungen in diesen Jülicher Beherbergungsbetrieben um 40,4 Prozent zu, was zu einer durchschnittlichen Auslastung von 36,2 Prozent führt. Im Kreis Düren kann nur die Stadt Heimbach mit 46,2 Prozent eine höhere mittlere Auslastung vorweisen.

Besichtigungsziele der Besucher sind vor allem die historischen Bauwerke der Herzogstadt wie Zitadelle mit Schloss und Museum, Hexenturm und Brückenkopf-Anlage, aber auch der Brückenkopf-Park als Freizeiteinrichtung für Familien und das Jugendgästehaus locken zahlreiche Besucher an, schreibt die Verwaltung. „Das deckt sich auch mit den Eindrücken, die von den Mitarbeiterinnen des Stadtmarketings in der Tourist-Information auf dem Schlossplatz gemacht werden“, sagte Dezernentin Katarina Esser. „Die deutlich erhöhte Zahl der Übernachtungsgäste lässt sich hieran ebenso ablesen wie an den häufigeren Gästeführungen. Das freut uns, zeigt es doch, dass unsere Bemühungen um eine touristische Vermarktung der Stadt Erfolge zeigen.“

In den vergangenen zwölf Monaten wurden insgesamt 142 Gruppen durch Zitadelle und Schloss, Museum und Renaissancestadt sowie zum Brückenkopf geführt – im Vergleichszeitraum davor waren es 134 Führungen.

Dabei ist keine Führung wie die andere. Ob Veteranen aus den Niederlanden, Kindergeburtstage, Klassentreffen, Familienfeiern, Betriebsausflüge oder Bildungsurlaube – die engagierten und sich stets weiterbildenden Gästeführer schaffen es stets, die Besucher der Jülicher Sehenswürdigkeiten zu begeistern.

Und manchmal auch zu einem zweiten Besuch in der Stadt zu bewegen. Weitere Informationen: www.juelich.de/stadtmarketing, Telefon 02461/63419, E-Mail: JHuneke@Juelich.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert