Jülich - Jazzclub Jülich landet mit der Jeanine-Vahldiek-Band erneut Volltreffer

Jazzclub Jülich landet mit der Jeanine-Vahldiek-Band erneut Volltreffer

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
14195010.jpg
Die Jeanine-Vahldiek-Band beeindruckte beim Konzert in der Schlosskapelle, das alle Zuhörer begeisterte.

Jülich. Der Jazzclub Jülich ist bekannt dafür, in seinem Programm außergewöhnliche Gruppen spielen zu lassen, die das Publikum mit ihrer Musik begeistern.

Das jüngste Konzert wurde wieder in der berühmten Jülicher Schlosskapelle der Zitadelle veranstaltet, wo zum zweiten Mal die Jeanine-Vahldiek-Band auftrat.

Die 2009 gegründete Gruppe besteht aus Sängerin, Songwriterin, Gitarristin und Harfenspielerin Jeanine Vahldiek und Hintergrundsänger, Bass- und Percussionspieler Steffen Haß. Neben Songs ihrer drei Alben „Blank canvas“, „A little courage“ und „Come with me“ wurden auch Songs ihres im April erscheinenden neuen Albums „No hardship“ gespielt.

Ihren Musikstil bezeichnen sie selbst als Mix aus Rock, Pop und Jazz. Neben den unterschiedlichen Percussioninstrumenten fällt vor allem die Harfe auf, die bei fast jedem Song erklingt. Die beiden Musiker lernten sich beim Studium in Berlin kennen, und Sängerin Vahldiek fand bei einem längeren Aufenthalt in Australien und China zum Songwriting. Besonders wichtig ist der Band eine positive Lebenseinstellung, die oft in philosophischen Texten zum Ausdruck gebracht wird. Mit viel Humor wird auch mit dem Publikum beim Konzert kommuniziert und die Bedeutung einzelnen Songs erzählt.

Spontane Stückeauswahl

„Wir kleiden Worte in Melodien und versuchen so, unsere Zuhörer in eine andere Welt zu entführen. Jedes einzelne Konzert ist etwas Besonderes und man muss sich auf ein anderes Publikum einstellen. Deshalb haben wir keine feste Playlist, sondern spielen unsere Stücke spontan“ berichtet Vahldiek im Interview. In Jülich hat dies erneut sehr gut funktioniert, denn in der vollbesetzten Schlosskapelle ließ sich das Publikum sofort mitreißen und klatschte bei den schnelleren Stücken sofort mit.

Nach der Begrüßung ging es auch direkt mit „Descision“ los und neben Titeln wie „Old fashioned“ oder „You made it“ gehörten auch deutschsprachige Songs wie „Stille“ oder „Humor“ zum Programm und selbst Dieter Bohlen war mit seiner Musik ein Thema. Neben der positiven Lebenseinstellung ging es um Themen wie „Wohlfühlen“, „Glücklichsein“, „Liebe“ oder „schöne Erinnerungen“. Mit den Titeln wie „My choice“ oder „Everybody got different Dreams“ ging ein kurzweiliger Abend zu Ende, der vom Publikum aus gerne noch länger hätte gehen können.

Mit „Rough Stuff“ und „Blank canvas“ wurde die geforderte Zugabe geliefert und die Band mit viel Applaus verabschiedet. Man wird sie bestimmt wieder in Jülich hören können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert