Jülicher Land - Jahresrückblick Teil 3: Die Tour begeistert Tausende

Jahresrückblick Teil 3: Die Tour begeistert Tausende

Letzte Aktualisierung:
15935396.jpg
Ein besonderer Moment Geschichte für das Jülicher Land: Die Tour de France rollt durch Titz, Jülich und Aldenhoven. Foto: Kròl
15934996.jpg
Refugium für 35 Flüchtlinge aus Eritrea: der Pfarrgarten der evangelischen Gemeinde Aldenhoven. Foto: Wolters
15934994.jpg
Der Westturm ist abgetrennt: An der Siersdorfer Kommende war eine große Säge am Werk. Foto: Jansen
15934992.jpg
Das Integrierte Handlungskonzept in Linnich wird sichtbar: Baustelle auf der Rurstraße. Foto: Wolters
15934991.jpg
Carlo Aretz, der Geschäftsführer des TZJ, bei der 25-Jahr-Feier des Technologiezentrums. Foto: Jansen

Jülicher Land. Der dritte Teil des Rückblicks spiegelt die Monate Juli bis September wider. In der Chronologie eine Übersicht über Themen, über die in Jülich und Umgebung gesprochen wurde.

Juli

Der Stadtwerkegewinn hilft beim Steuersatz. Jülicher Stadtrat beschließt den Haushalt 2017 und Sparanträge. Grundsteuer B steigt auf 630 Punkte.

Haushaltsbeschluss in Inden ist geplatzt, die politische Mehrheit bemängelt fehlende Fakten.

Zehntausende bejubeln Tour im Jülicher Land, vier lohnende Minuten in Titz, ganz Aldenhoven an der L 136.

Die letzten Tage der Hauptschule Jülich, einst größte Schule dieser Art in NRW. Erinnerungen an 48 Jahre.

Gründungsdirektor Hermann-Josef Gerhards aus Linnich nimmt am 14. Juli nach 25 Jahren Abschied von „seiner“ Gesamtschule Niederzier/Merzenich.

Das „Finale“ der Realschule in Jülich.

Bauland wird knapp in Titz, Verwaltung hat die Ortschaften auf der Suche nach möglichen Grundstücken durchkämmt.

Neue Rettungswache für das Jülicher Land am Merscher Ortseingang.

Linnichs grünes Freizeitparadies am Flussufer – der Gestaltungsplan des Place de Lesquin liegt vor.

Leuchtender Indemann lockt zur Kölschen Nacht.

Zwei-Masten-Zelt mit 1000 Plätzen auf altem Hesselmann-Gelände könnte die Jülicher Stadthalle ersetzen.

Verbreiterte Aufstellung gibt dem Jülicher Weinfest Raum.

Eine Stadt geht auf Grundstückssuche, Linnich hat keine Neubaugebiete mehr.

Trennung nach 440 Jahren: Ein Spezialunternehmen hat den Westturm des Herrenhauses der Siersdorfer Kommende vom Zentralbau abgeschnitten

Großprojekt Kreishaus Jülich hat alle Hürden genommen.

Sterben wird in Jülich erheblich teurer, Friedhofsgebühren steigen ab sofort um 41 bis 116 Prozent.

August

Handlungsfähig bleiben trotz des Sparzwangs: Die 19 Gemeinden des Kirchenverbandes Aldenhoven-Linnich finden eigenen Weg, um mit weniger werdendem Geld ihre Gebäude zu versorgen.

Eichhorn schlägt zuerst Brücke, Wellpappen-Hersteller erweitert Lager und Kapazitäten im Werk Brechen, bevor 2018 der Startschuss in Kirchberg fällt.

Mehr als einer Viertelmilliarde Euro: Wasserverband Eifel-Rur muss bis 2025 in seine Kläranlagen investieren.

Volle Tribünen auf dem Schlossplatz: Großer Andrang beim ersten Beachvolleyball-Turnier in der Jülicher Innenstadt.

100 Tage nach der Knochenmarktransplantation: Die sechsjährigen Judith aus Jülich kommt langsam wieder zu Kräften.

Klimacamp: Viele Gespräche zum Auftakt, Camp-Organisatoren gewähren Anwohnern einen Einblick, Debatte um die Zeit nach der Kohle. 6000 Teilnehmer.

Gefahr fürs Grundwasser durch Deponie? Verbandswasserwerk Aldenhoven erwägt Klage. Deponie steht auf tektonischer Störzone, die deren Abdichtung gefährdet.

Gemeinde Titz ist auf Zuwachs eingestellt, die Landkommune wirkt auf Familien aus den umliegenden Städten wie ein Magnet.

September

Chaos vor Schulen entschärfen: Rücksichtsloses Rangieren und zu hohes Tempo der Eltern ist Ärgernis und Gefahrenquelle.

Der Pfarrgarten der evangelischen Gemeinde Aldenhoven schützt 35 Flüchtlinge; Männer aus Eritrea warten darauf, Asyl beantragen zu können.

Erfolgreiche Bierbörse auf dem Schlossplatz.

Vollmond-Wilderer an der Sophienhöhe: Nach langer Pause häufen sich die Fälle von Jagdwilderei im Jülicher Land.

250.000 Liter Wasser sind die Grundlage der Licht-Show Aquanights, die bei ihrer zweiten Auflage im Brückenkopf-Park mit dem Wetter zu kämpfen hat.

Fahrzeuge sind schneller, leiser und größer, der Transport der Zuckerrüben vom Feld zur Fabrik hat sich stark gewandelt.

39 Millionen Euro sichern die Zukunft des Forschungszentrums: Erneuerung der Infrastruktur als Dauer-Prozess.

Bio-Kraftwerk könnte ganz Titz versorgen. Firma West Pellets erweitert Energiepark Ameln um eine Silo-Anlage.

Der Jülicher Schwanenteich bekommt ein neues Ufer.

Auf altem FH-Gelände geht‘s endlich los, Vermarktung der ersten fünf Baugrundstücke gestartet.

Thomas Rachel macht zum 5. Mal das Rennen, Christdemokrat gewinnt erneut Direktmandat. Ab sofort wird der Kreis von vier Bundestagsabgeordneten in Berlin vertreten.

Technologiezentrum Jülich feiert 25 Jahre Bestehen und eine große Erfolgsgeschichte.

Startschuss: Linnich erfindet sich neu, Operation an der Hauptschlagader der Stadt in vollem Gange

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert