Inden - Indener Rathaus: Akten beschlagnahmt

Indener Rathaus: Akten beschlagnahmt

Von: jan
Letzte Aktualisierung:

Inden. Die Staatsanwaltschaft Aachen hat am Montag im Rathaus der Gemeinde Inden Akten beschlagnahmt. Die Aktion fand im Rahmen der Ermittlungen über die vermeintliche schwarze Kasse statt, die in Inden mit Ausgleichszahlungen von RWE Power in Höhe von rund 370.000 Euro neben dem Haushalt geführt worden sein soll.

Spektakulär sei die Durchsuchung nicht gewesen, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft betonte. „Alle Mitarbeiter waren sehr kooperativ.“

Die Aktion der Staatsanwaltschaft zeigt, dass die Ermittlungen weitergeführt werden. Der neue Bürgermeister Jörn Langefeld hatte die vermeintliche Kasse neben der Kasse nach seinem Amtsantritt im Oktober der Staatsanwaltschaft gemeldet.

„Wir ermitteln wegen eines Zinsschadens, der der Gemeinde entstanden sein könnte“, sagte die Sprecherin. „Die Möglichkeit, dass sich Personen hier persönlich bereichert haben, haben wir nicht vorgefunden.“ Jetzt sollen die Akten untersucht werden, danach werde entschieden, ob Anklage erhoben wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert