Hohe Heilungschance bei Darmkrebs

Letzte Aktualisierung:

Linnich. Darmkrebs ist eine der häufigsten Krebserkrankungen in den westlichen Ländern. Neben den Lebens- und Ernährungsgewohnheiten sind es insbesondere genetische Faktoren, die zur Entstehung von Darmkrebs beitragen.

Jährlich erkranken in Deutschland rund 73.000 Menschen an Darmkrebs und etwa 30.000 Menschen sterben daran. Frauen wie Männer sind dabei gleichermaßen betroffen. In der Häufigkeit rangiert Darmkrebs bei beiden Geschlechtern an zweiter Stelle, zusammengenommen ist Darmkrebs die häufigste Krebsform in Deutschland.

Komplett verhinderbar

Diese Zahlen sind umso erschreckender, da Darmkrebs - im Gegensatz etwa zum Lungenkrebs - durch Früherkennung nahezu komplett verhindert bzw. geheilt werden kann. Im Unterschied zu vielen anderen Krebserkrankungen gibt es bei Darmkrebs die einmalige Chance, die Krankheit durch Vorsorgemaßnahmen komplett zu verhindern oder sie in einem so frühen Stadium zu entdecken, dass sie geheilt werden kann. Vorsorge kann hier also Leben retten.

Gezielte Aktion

Die AOK Rheinland/Hamburg engagiert sich in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband der niedergelassenen Gastroenterologen noch stärker im Kampf gegen den Darmkrebs. Durch eine gezielte Mailingaktion im vergangenen Jahr konnte die Inanspruchnahme der Vorsorgekoloskopien um 77 Prozent gegenüber 2007 gesteigert werden. In 2009 möchte die AOK Rheinland/Hamburg an diesen Erfolg anknüpfen und informiert alle Kunden, die im Jahr 2008 das Alter von 55 Jahren erreicht und somit Anspruch auf eine Vorsorgekoloskopie haben.

Unter dem Motto „Darmkrebs - Erkennung, Behandlung und Operation” informieren die AOK Düren-Jülich und das St. Josef-Krankenhaus Linnich von der Caritas Trägergesellschaft West gGmbH am Mittwoch, 29. April, um 19 Uhr im Rathaussaal der Stadtverwaltung Linnich über Vorbeugemöglichkeiten und operative Behandlungen bei Darmkrebserkrankungen.

Operation

Zunächst referiert Dr. med. Dipl.-Päd. Helmut Saler, Chefarzt der Chirurgie im St. Josef-Krankenhaus Linnich und Facharzt für Chirurgie über „Die operative Behandlung des Dickdarm-Krebs”.

Dr. med. Budisetijadi Lie, Oberarzt der Inneren Medizin und Facharzt für Innere Medizin am St. Josef-Krankenhaus Linnich, geht der Frage nach „Kann der Darmkrebserkrankung vorgebeugt werden?”.

Die Moderation übernimmt ebenfalls Dr. med. Dipl.-Päd. Helmut Saler. Der Eintritt ist kostenlos. Nach den Fachvorträgen stehen die Mediziner für Fragen des Publikums zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert