Jülich - Heiner Geißler liest aus seinem Luther-Buch

Heiner Geißler liest aus seinem Luther-Buch

Letzte Aktualisierung:
14803919.jpg
Liest in Jülich aus seinem Buch „Was müsste Luther heute sagen“: Heiner Geißler. Foto: dpa

Jülich. Die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich und die Evangelische Kirchengemeinde Jülich haben im Jahr des Reformationsjubiläums Dr. Heiner Geißler zur Lesung seines Buches „Was müsste Luther heute sagen“ am Freitag, 23. Juni um 18 Uhr nach Jülich eingeladen. Die Veranstaltung wird in der Christuskirche, Düsseldorfer Straße stattfinden.

Es lockte den ehemaligen Jesuitenschüler Heiner Geißler, sich mit dem „Mann auseinanderzusetzen, der die Welt verändert hat“. So schrieb er sein Buch „Was müsste Luther heute sagen“ und entdeckte Luther als einen der ganz Großen der Geschichte: nicht nur im Guten, sondern auch im Schlechten.

Der Herausforderer des Papsttums, der große Reformator – mit einer falschen Lehre? War Luther ein Pazifist oder ein Opportunist? Woher seine Polemik, ja sogar sein Hass auf Bauern, Wiedertäufer und Juden? Dr. Heiner Geißler schildert, wie Luther mit seiner Lehre Teile der katholischen Theologie zerstörte.

Er zeigt aber auch auf, was in beiden Kirchen noch geschehen muss, wenn das Reformationsjubiläum 2017 nicht misslingen soll. Wie weit darf die Uneinsichtigkeit von Theologen und Kirchenführern noch gehen, mit der die Spaltung der Kirchen aufrechterhalten wird? Und weiter fragt er: Könnte Martin Luther auch heute die Welt verändern? Geißler spannt einen Bogen zwischen Luther und Papst Franziskus.

Und er zeigt, warum es zu einem Unglück für die ganze Menschheit werden muss, wenn die Einheit der Kirchen von den Verantwortlichen weiter verhindert wird. In der Lesung wird er ausschnittweise auf diese Aspekte eingehen. Aufgrund des hohen Interesses bittet der Veranstalter auf jeden Fall um Anmeldung unter Telefon 02461/9966-0 oder eeb@kkrjuelich.de. Angemeldete Teilnehmer werden bevorzugt eingelassen. Es wird um eine Spende in Höhe von 5 Euro gebeten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert