Hand in Hand mit Stars wie Alexandra Popp

Von: dol
Letzte Aktualisierung:
14656618.jpg
Gemeinsam mit ihrer Schulleiterin Stella Rath nehmen elf Mädchen und Jungen der GGS Koslar und der Kita „Unterm Regenbogen“ als „Einlaufkinder“ am DFB-Pokalfinale der Frauen im Kölner Rhein-Energie-Stadion teil. Foto: Dolfus

Koslar. Elf Mädchen und Jungen der GGS Jülich-West (Koslar) betreten am Samstag die ganz große Fußballbühne. Denn dann findet im Kölner Rhein-Energie-Stadion das DFB-Pokal-Finale der Frauen statt. Die Kinder aus Koslar werden dabei als „Einlaufkinder“ die Spielerinnen des SC Sand oder des VfL Wolfsburg auf den Rasen begleiten.

Acht Schulkindern der ersten Klasse und drei Vorschulkindern der Kita „Unterm Regenbogen“, die nach den Sommerferien die GGS besuchen werden, reisen in Begleitung eines Elternteils und ihrer Schulleiterin Stella Rath in die Domstadt. „Alle sind schon ganz aufgeregt, weil sie in das große Stadion gehen dürfen und auch ins Fernsehen kommen“, berichtet Stella Rath.

Die Kinder haben sich auch vorgenommen, das eine oder andere Autogramm zu ergattern, wie sie mit leuchtenden Augen erzählen. Für die Grundschüler macht es keinen Unterschied, dass es das Finale der Frauen und nicht das der Herren in Berlin ist. Denn in Koslar wird seit vielen Jahren das Thema „Mädchenfußball“ groß geschrieben. „Es ist für unsere Schüler ganz normal, dass auch die Mädchen Fußball spielen“, so Stella Rath. Beide Geschlechter seien gleichermaßen fußballbegeistert.

Seit einigen Jahren ist die GGS zertifizierter Kooperationspartner des Fußballverbandes Mittelrhein (FVM) und sehr engagiert bei der Sache. Es finden regelmäßig Veranstaltungen wie der „Tag des Fußballs“ statt, unter anderem arbeitet die Schule eng mit dem Verein Viktoria Koslar zusammen, ebenso mit dem Gymnasium Haus Overbach – ebenfalls FVM-Kooperationsschule – und dem örtlichen Kindergarten „Unterm Regenbogen“.

Talentsichtung für Mädchen

In der zweiten Pause wird auf der eigens vom Förderverein der GGS angelegten Fußballwiese nach Herzenslust gebolzt. Zudem nehmen alle Lehrerinnen regelmäßig an Fortbildungen im Bereich Fußball teil, es gibt eine Fußball-AG und eine Talentsichtungsgruppe des Landessportbundes speziell für Mädchen.

Dieses überdurchschnittliche Engagement war auch ein Grund dafür, dass Sandra Fritz, FVM-Jugendbildungsreferentin, die Koslarer Grundschüler als Einlaufkinder ausgewählt hat. „Rund um diesen Standort herum hat sich sehr viel im Bereich Mädchenfußball getan“, stellt sie begeistert fest. Die Einladung zum Pokalfinale soll ein „Dankeschön an die Schule“ sein.

Die ausgewählten Schülerinnen und Schüler werden den Tag des Pokalfinales sicher noch lange in Erinnerung behalten, denn schon bevor es zum großen Höhepunkt – dem Einlaufen mit den beiden Finalmannschaften – kommt, finden rund um das Stadion ein großes Familienfest und Fußballturniere für insgesamt 116 Mädchenmannschaften statt.

Im Rahmenprogramm treten unter anderem die „Höhner“ auf, es gibt Autogrammstunden mit Nationalspielerinnen, Talk-Runden, Aktions- und Infostände, Gewinnspiele und vieles mehr. Karten (ab acht Euro) sind noch erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert