Linnich - Hallenbad: Betonsanierung treibt die Rechnung hoch

Hallenbad: Betonsanierung treibt die Rechnung hoch

Letzte Aktualisierung:
4729818.jpg
Das Hallenbad Linnich wird rund 500.000 Euro teuerer als ursprünglich geplant. Foto: Jonel

Linnich. Seit zwei Monaten wussten die Linnicher Kommunalpolitiker schon, dass die Sanierung des Hallenbades teuerer werden würde, als geplant. Jetzt wird die Rechnung konkret. Um rund 500.000 Euro als ursprünglich geplant.

Beigeordneter Hans-Josef Corsten hatte bereits im Vorfeld den Kostentreiber Nr. 1 entlarvt: „Der dickste Klotz war die Betonsanierung.“ Sie allein macht rund 300.000 Euro Mehrkosten aus. Ein Ausmaß, dass nach den Probeuntersuchungen im vergangenen Jahr so nicht abzusehen gewesen sei.

Zunächst war der Ansatz von 3,6 Millionen Euro an Gesamtsanierungskosten auf 3,7 Millionen angehoben worden. Da dachte man noch, mit 100.000 Euro könnten die Betonmängel behoben werden. Erst als es in die Tiefe ging, wurde klar, dass dieser Ansatz nicht reichen würde.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert