Die „Juliacum Brassers“ feiern ihr Zehnjähriges

Gutgelaunte Bläser des „Juliacum Brassers“ läuten die Festtage ein

Letzte Aktualisierung:
15903972.jpg
Mit zwei Vorstellungen werden die „Juliacum Brassers“ am Samstag in der Saleskirche ihr zehnjähriges Bestehen feierrn. Foto: Raphael Weniger

Jülich. Die „Juliacum Brassers“ setzen ihrer gute Tradition fort: Am Samstag, 23. Dezember, stellen die vier leidenschaftlichen Musikvollprofis ihr neues Weihnachtsprogramm mit Trompeten, Horn und Posaune vor. An diesem Tag geben sie zwei Konzerte in der Jülicher Saleskirche.

Da das Ensemble am 23. Dezember 2007 erstmalig zusammen musizierte, ist das Jahr 2017 ein Jubiläumsjahr für die Formation, und es werden die adventlichen Highlights aus allen zehn Jahren ertönen. Zudem wird die brandneue Weihnachts-CD „Blechfunkeln“ vorgelegt, die das Bläserquartett im Sommer in Remscheid eingespielt hat.

Freilich werden festliche Klassiker zu hören sein von Tonkünstlern wie Händel und Bach, wie gewohnt in pfiffigen Bearbeitungen von Johannes Meures, dem Posaunisten und Vordenker des Quartetts. Aber vor allem sollen während des Konzertes wichtige Fragen geklärt werden: Wie klingt es in der Heiligen Nacht in Köln und wie leise können vier Blechbläser rieseln?

Mit viel Gefühl

Informativ und witzig, mit einem tüchtigen Schuss Selbstironie werden die vier Musikanten wie üblich durch ihr Programm führen. Und immer wieder zwischen den Konzertblöcken sind die Gäste aufgerufen, kraftvoll und mit viel Gefühl bekannte, weihnachtliche Melodien anzustimmen.

Wie schon in den vergangenen Jahren ist das oberste Ziel der vier Blechbrüder, ihre Gäste endgültig auf die Festtage einzustimmen. Jeder soll vergnügt und beschwingt die Kirche verlassen.

Um allen Jülicher Musikfreunden einen Sitzplatz garantieren zu können, haben die „Juliacum Brassers“ sich entschlossen, an zwei Terminen in der Saleskirche zu konzertieren: Bereits um 15.30 Uhr wird es ein Konzert insbesondere auch für Familien mit Kindern geben. Um 19 Uhr wird die Kirche dann wieder festlich in Kerzenlicht getaucht und mit wohligen Klängen erfüllt.

Die vier Blechbläsergestalten in der Weihnachtskrippe sind Andreas Trinkhaus mit seinem Horn, Johannes Meures hinter der Posaune, Martin Schädlich und Klaus Luft auf allerlei Trompeten.

Die „Juliacum Brassers“ laden das Publikum ein, sich und ihre Lieben mit diesem besinnlichen, aber auch augenzwinkernden Konzert zu beschenken und den Adventsstress buchstäblich weg zu blasen. Der Eintritt zu diesem musikalischen Ereignis ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert